0

SGNO will ihren Rekord verlängern

Die SG Ahlbach/Oberweyer hat derzeit allen Grund zur Freude: Die Kombinierten sind in den Pflichtspielen 2019 noch ungeschlagen. Bleiben sie das am Sonntag bei der SG Weinbachtal?

Vier Pflichtspiele sind in der Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg seit der Winterpause absolviert, und es gibt vier Mannschaften, die noch nicht verloren haben. Mit dem FC Waldbrunn II (2., 55 Punkte), der SG Niedershausen/Obershausen (3., 55) und der SG Selters (4., 50) zählen drei Spitzenteams dazu, der Vierte im Bunde ist mit der SG Ahlbach/Oberweyer (11., 31) eher eine Überraschung. Die Kombinierten haben in der Vorbereitung offensichtlich gut gearbeitet und gegen Winkels, Offheim, Merenberg sowie Eschhofen schon zehn Punkte geholt.
Spitzenreiter TuS Frickhofen (56) hat hingegen schon eine Niederlage (0:3 im Topspiel gegen Waldbrunn II) kassiert, sodass die drei Top-Teams fast gleichauf liegen und allesamt die Möglichkeit haben, am Sonntagabend an der Spitze zu stehen. Während Frickhofen bei der TSG Obrerbrechen (13., 28) und Waldbrunns Verbandsliga-Reserve in Obertiefenbach (18., 8) vermeintlich lösbare Aufgaben zu bestreiten haben, scheint Niedershausens Gegner eine höhere Hürde darzustellen. Die SGNO empfängt den Fünften VfR 07 Limburg (45). „Für uns hätte das Jahr 2019 kaum besser starten können. Mit zehn von möglichen zwölf Punkten haben wir einen super Start in den Rest der Saison hingelegt. Der war aber auch nötig, denn nach wie vor stehen wir aufgrund des direkten Vergleichs mit Waldbrunn II immer noch auf Platz drei. Das spricht für die Qualität der beiden Teams vor uns, die ebenfalls im Aufstiegsrennen kaum Punkte liegen lassen. Dass nach dem 2:0-Sieg gegen den SC Offheim jedoch zum vierten Mal hintereinander kein Gegentor kassiert wurde, ist für unsere Mannschaft, die sich über ihre Offensive definiert, bemerkenswert. Das gab es in 25 Jahren SG Niedershausen/Obershausen noch nie. Die weiße Weste nun auch gegen den sehr starken Aufsteiger aus Limburg zu wahren, wird eine schwierige Aufgabe für uns”, so Niedershausens Spielausschussmitglied Nico Zimmermann. Besonders VfR-Stürmer Ahmet Yesiltas scheint nach seinen fünf Treffern beim Sieg gegen den TuS Obertiefenbach „on fire” zu sein. „Wir wollen jedoch mindestens die zehn Punkte Abstand auf den Fünftplatzierten halten. Aufgrund der aktuellen Form und Heimstärke sind natürlich aber auch drei Punkte für uns drin”, so Zimmermann weiter.
TuS Dietkirchen II (14., 27) gegen SG Selters – das Duell ab 13 Uhr auf dem Reckenforst ist der Vergleich zwischen einer noch in 2019 noch sieglosen Mannschaft (Dietkirchen) und der noch der makellosen SG. Allerdings zeigten die Gastgeber mit dem 4:4 gegen Spitzenreiter Frickhofen, dass sie nicht zu unterschätzen sind.
Ein bereits gut gefülltes Punktekonto haben der FCA Niederbrechen (9., 38) und der SV Mengerskirchen (7., 41). Aus Sicht der Westerwälder, die am Sonntag bei den Alemannen gastieren, ist es sicherlich weniger, als sie sich ausgerechnet hatten. In Niederbrechen strebt man endlich den ersten Dreier in 2019 an. Die drei Unentschieden gegen Lindenholzhausen, Niedershausen und Obertiefenbach sowie die Niederlage gegen Oberbrechen sind eine eher durchwachsene Bilanz im noch jungen Fußballjahr. Abgeschlagen sind in der Tabelle die Obertiefenbacher und Lindenholzhausener (17., 15), die am Sonntag die SG Oberlahn empfangen (6., 41). Davor kämpfen mindestens der VfL Eschhofen (16., 23), der SC Offheim (15., 27), der TuS Dietkirchen II (14., 27) und die TSG Oberbrechen (13., 28) um jeden Zähler für den Klassenverbleib. Offheim tut das am Sonntag bei der SG Merenberg (10., 35), Eschhofen auf eigenem Platz gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen (12., 30). Ihre erhoffte Aufholjagd blieb bislang aus. Lediglich die Ahlbacher haben ihre Ausgangsposition nach der Winterpause merklich verbessert und wollen daran auch am Sonntag bei der SG Weinbachtal (8., 38) anknüpfen.

Der 26. Spieltag im Überblick: TuS Dietkirchen II – SG Selters (Sonntag, 13 Uhr), FCA Niederbrechen – SV Mengerskirchen, TuS Lindenholzhausen – SG Oberlahn, TSG Oberbrechen – TuS Frickhofen, TuS Obertiefenbach – FC Waldbrunn II, SG Niedershausen/Obershausen – VfR 07 Limburg, SG Merenberg – SC Offheim, VfL Eschhofen – SG Winkels/Probbach/Dillhausen, SG Weinbachtal – SG Ahlbach/Oberweyer (alle Sonntag, 15 Uhr).

Kategorie: Fussball Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.