Lukas Glöckner sprintet auf Platz 7 der Deutschen Hallenmeisterschaften

Eine beeindruckende Kulisse, vor der Lukas Glöckner (LSG) bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig an den Start gehen durfte. Foto: Frank Noll

Die Deutschen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen waren am Wochenende in Leipzig das Mekka der besten deutschen Leichtathleten. Mittendrin Lukas Glöckner von der LSG Goldener Grund Selters, der als einziger Athlet des Leichtathletikkreises die Qualifikation hierfür geschafft hatte. Über die Stadionrunde von 200 m unter dem Hallendach waren insgesamt 25 Athleten gemeldet. Lukas lag mit seiner Zeit von 21,70 s, mit der er vor 4 Wochen Deutscher Hochschulmeister geworden war, auf Platz 12. Der Abstand zu Platz 6 betrug allerdings nur 5 Hundertstelsekunden.

Lukas wurde für den ersten von drei Halbfinalläufen ausgelost und bekam Bahn 3 von 6 Bahnen zugelost. Nach einem tollen Start hielt er mit der sehr starken nationalen Konkurrenz sehr gut mit und sicherte sich nach einem beeindruckenden Endspurt den hervorragenden 3. Platz dieses Rennens. Gleichzeitig gelang ihm mit 21,65 s eine neue fantastische persönliche Bestzeit.

Spannendes Finish: Lukas Glöckner (LSG) sprintet bei den Deutschen Hallenmeisterschaften als 3. seines Halbfinales in neuer Bestzeit über die Ziellinie.

Nun begann das gespannte Warten, ob dies vielleicht sogar für den Endlauf der besten Sechs reichen könnte. Für das Finale qualifizierten sich die jeweiligen Halbfinalsieger sowie drei weitere Zeitschnellste aller Läufe. Nach dem Rennen Nummer 3 war klar, Lukas lag insgesamt auf Platz 7 und hatte damit den Endlauf um den Hauch von nur 7 Hundertstelsekunden verpasst. Welch toller Erfolg für den 22-Jährigen aus Eisenbach, der sich damit für die Freiluftmeisterschaften bestens vorbereitet zeigte. Für ihn geht es zusammen mit seinen Trainern Martin Böhm und Sven Medenbach Ende Februar ins Trainingslager nach Teneriffa und nach Ostern will er sich den Feinschliff für die anstehende Saison im LSG-Trainingslager an der Adria holen. Danach warten als Saisonhöhepunkt die 400 m Hürden mit den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig Ende Juni.

  •  von Kerstin Rumpf

——————-

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben