Die Hämmer flogen an und über 50 m weit – Mit dem Speer 50 m-Marke knapp verfehlt

Viele „alte Bekannte“ trafen sich unter den 80 startenden Werferinnen und Werfer, die teils weite Anfahrten auf sich genommen hatten, beim Werfertag in Holzappel. Bei tollem Wurfwetter be-lohnten sie sich in 179 Disziplinen selbst mit teils tollen Leistungen. Dank des von der LG Bernkastel-Wittlich zur Verfügung gestellten und bedienten Geodimeters konnten die wegen des nur ei-nen Wurfrings in Holzappel kritischen Disziplinen Hammer- und Diskuswurf zügig  gemessen wer-den. Bedauerlicherweise musste genau wegen dieses nur einen Wurfrings das Teilnehmerfeld von der ausrichtenden LG Lahn-Aar-Esterau im Vergleich zu den letzten beiden Jahren schon im Vorfeld deutlich begrenzt werden. Im Speerwurf litten die Leistungen und Teilnehmerzahlen guter Werfer darunter, dass die Sportler ihre guten Speere auf dem Hartplatz nicht „demolieren“ möchten.

Gleich morgens ging es mit guten Leistungen im Hammerwurf los. Jonathan Noll schleuderte den 7,26 kg schweren Hammer auf die persönliche Bestleistung von 41,52 m, Peter Schüssler (M35) auf 48,51 m, während Shana Denzin (wJU18, alle TV Elz) sich mit dem 3 kg Hammer auf 32,50 m steigerte. Hier sicherte sich Emma Wolf (LG Lahn-Aar-Esterau) mit  ihrer Bestleistung von 23,56 m den Kreismeistertitel. In der W14 entschied die Elzerin Ida Eickenboom das Hammerwurfduell mit 25,57 m für sich, vor der Bestleistung werfenden Pauline Schmitt. Jutta Kerth (W55) freute sich über ihre Bestleistung von 31,94 m und Philip Sahlers Hammer (M12) landete auf guten 23,35 m. Marie Sahler (W12, alle LSG Goldener  Grund Selters/Ts.) deutete ihr Talent an, denn mit einer tollen Serie jeweils über 40 m warf sie den 2 kg Hammer auf 42,37 m.

Lars Mesloh sicherte sich in der Männerklasse 3 Kreismeistertitel. Mit dem Speer verpasste er die 50 m Marke nur knapp um 16 cm und blieb auch mit Kugel und Diskus nur wenige cm unter seinen diesjährigen Bestmarken. Mit 49,84 m siegte er nur minimal (34 cm) vor Leon Mürtz (LG Rhein-Wied), der jedoch mit ähnlich knappem Vorsprung sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswurf vor Lars lag. Sieger im Diskuswurf mit neuer Bestleistung von 45,27 m wurde Sven Anton (LG Bern-kastel-Wittlich). Wie Lars sicherte sich auch Ralf Dombrowsky (M55, beide TV Bad Ems) 3 Titel. Einen ehemaligen Athleten der LG LAE, der sich in den letzten Jahren als Helfer bei den LG-Sport-festen einbrachte, zog es nochmals zu seiner Paradedisziplin: Oliver Hennemann (M45) warf den 800 g-Speer mit guter Serie auf 30,50 m und sicherte sich den KM-Titel.  Den 600 g schweren Speer warf Jörg Sauerwein (M60, TV Weisel) zum Titelgewinn auf seine neue Weite von 21,22 m.

Im Kugelstoßen (9,93 m) und Diskuswurf (30,35 m) der Frauen sicherte sich Lena Daum den Titel, Leonie Kah im Speerwurf mit 28,07 m (beide Diezer TSK Oranien). Nichts verlernt hat Sarah Öster-reicher (W35, LG LAE), die mit 10,35 m im Kugelstoßen (4 kg) und 33,59 m mit dem 600 g Speer ihre Vorjahresleistung ohne Training nochmals steigerte und sich beide Kreismeistertitel sicherte. Mit Bestleistungen siegte Daniela Wolf (W50, TV Michelbach) mit Kugel (9,39 m) und Diskus (22,60 m), während Andreas Horle (M60, TG Worms) mit 37,57 m seine diesjährige Diskus-Best-leistung nur um 25 cm verfehlte.

Über neue persönliche Bestleistungen freuten sich Larissa Eufinger (wJU20, TSK) im Speerwurf mit 23,07 m sowie Emma Wolf neben dem Hammerwurf auch mit der Kugel (9,13 m) und dem Diskus (22,44 m). Ihre noch letztjährige Vereinskameradin Shana Denzin (beide wU18) steigerte sich im Kugelstoßen um 1 cm auf 10,68 m.  Connor Roth verfehlte mit 3 Siegen seine Bestmarke im Speer-wurf der M15 mit 33,15 m nur um 10 cm und Aart Brünner (M14, alle LG LAE) steigerte nochmals seine Bestleistung vom Vortag im Kugelstoßen auf nun 12,69 m. Mit 39,76 m flog bei seinem zwei-ten Tagessieg der Diskus ebenfalls besser als tags zuvor.  Auch die Sportler des TuS Dierdorf freu-ten sich über ihre Bestleistungen: Johanna Marker (W15) mit Kugel und Diskus, Runar Kneutgen im Kugelstoßen und Elias Salma (beide M13) in allen 3 Disziplinen. In dieser Altersklasse startete endlich auch einmal Damian Biebricher und belegte mit Kugel und Diskus jeweils Platz 2 hinter Ru-nar. In der M12 gewann Max Holzhäuser (beide LG LAE) diese bei-den Disziplinen deutlich, musste sich jedoch im Speerwurf Noah Schwan (LG Westerwald) geschlagen geben, der den Speer auf 24,47 warf. Über weitere Steigerungen freuten sich Leni Hennemann mit Kugel, Diskus und Speer sowie Romina Roth mit Kugel und Speer (beide W12, LG LAE).

War der Hammerwurf zum Auftakt schon sehenswert, so bildete der Abschlusswettbewerb der Altersklassen M/W60 bis M/W85 nochmals tollen Sport. Der erstmals in Holzappel startende Christian Eckert (TuS Eintracht Wiesbaden) steigerte mit allen 6 Versuchen um die 50 m-Marke seine Saisonbestleistung  mit dem 5 kg schweren Wurfgerät auf 52,80 m vor dem technisch sauber werfenden Franz Pauly (TV Germania Trier), der seine Weite von 47,10 m nur als „befriedigend“ ein-stufte. Sein Vereinskamerad Udo Rose (M65) freute sich hingegen über seine deutliche Steigerung auf 36,30 m.

Die älteste Athletin, Ingrid Schäfer (W85, LG Main-Taunus-West), startete erstmals in Holzappel und erzählte, dass sie vor 70 Jahren am Herthasee gezeltet hatte.

Nach dem abschließenden Zusammensitzen sagte eine 77jährige Starterin zur Verabschiedung, dass sie noch viele Jahre kommen wolle. Der nach Meldeschluss neu erstellte Zeitplan konnte genau eingehalten werden. Viele Senioren bedankten sich für die Ausrichtung u. a. mit den Wor-ten, „man merke, dass die Ausrichter Ahnung haben von dem, was sie tun.“

Weitere Ergebnisse können der Ergebnisliste entnommen werden.

2024-05-26-Holzappel-Werfertag 

  • Eleonore Schiebel

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben