Ehrungen bei der Weihnachtsfeier der TSG Oberbrechen

Leichtathletik-Abteilungsleiterin Anna-Lena Rudloff-Bender (links) überreicht den Theby-Pokal an Mina Debashi (rechts)

Auch in diesem Jahr durfte die TSG Oberbrechen wieder einige Mitglieder zu ihrer Weihnachtsfeier am Samstag, den 16.12.2023 begrüßen.

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder sowie die Vergabe des Mathews- und Theby-Pokal sollten am frühen Samstagabend einen Großteil des Abendprogramms ausmachen. Dabei führte der Vorsitzende der TSG, Ludger Roth, gekonnt und humorvoll durch den Abend. Die instrumentale Begleitung des vergangenen Jahres kam bei den Gästen gut an, so war es auch in diesem Jahr erneut Frank Otto, der den Abend musikalisch untermalte. Vielen Dank an dieser Stelle!

Mit einer stets gut gefüllten Tombola sowie dem gemeinsamen Abendessen ging der offizielle Teil des Abends nach ca. 2 1/2 Stunden dem Ende zu. Im Anschluss an diesen ließen die vielen Gäste den Abend gemeinsam bis tief in die Nacht ausklingen.

Eine Ehrung für stolze 70 Jahre Mitgliedschaft ging in diesem Jahr an Karlheinz Henecker. Für 65 Jahre wurden Gerhard Rudloff, Heinz Schneider und Klaus Scherer geehrt.

Eine Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Manfred Zimmermann, Gerhard Roth, Rolf Rainer Kuß, Reinhold Jung und Walter Kremer.

Die Ehrungen für ein halbes Jahrhundert TSG-Mitgliedschaft erhielten Thomas Königstein, Nicole Schumacher, Ludger Roth, Doris Flügel, Thea Hamann, Beatrix Schneider, Verena Schäfer, Pierre Stahlheber, Jörg Grohmann, Christa Jung, Frank Hegemann und Alfred Schmitt.

Alle anwesenden Geehrten
v.l.n.r.: Manfred Zimmermann, Thomas Königstein, Karlheinz Henecker, Gerhard Rudloff, Madeleine Gerlach, Gerhard Roth, Thea Hamann, Ludger Roth, Rolf-Rainer Kuß, Nicole Schumacher, Doris Flügel, Beatrix Schneider.

Zu guter Letzt wurden Madeleine Gerlach, Alfred Hanke und Jens Hartmann für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Den Theby-Pokal erhielt in diesem Jahr Mina Debashi, die für ihre hervorragenden Leistungen an Leichtathletik-Wettkämpfen geehrt wurde. Mina gelang es in diesem Jahr zahlreiche Wettbewerbe in den Bereichen Kugelstoßen und Diskuswerfen zu gewinnen. Als besonderes Highlight möchten wir an dieser Stelle jedoch den 25. Werfertag in Elz hervorheben, bei welchem Mina als gleich zweifache Kreismeisterin hervorging. Während sie in der Disziplin Diskuswerfen eine hervorragende Weite von 21,52 Metern erreichte, gelang ihr beim Kugelstoßen eine Distanz von 7,59 Metern, womit sie ihre persönliche Bestleistung in der Altersklasse W12 von 7,90 Meter nur knapp unterbot. Diese stellte sie jedoch ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit auf, denn beim Sommersportfest in Villmar erreichte sie im Kugelstoßen eine Weite von 7,90 Meter.

Den Mathews-Pokal bekam mit Elfi Schmid ein wahres Urgestein der TSG-Familie überreicht. Elfi ist seit über 50 Jahren festes Mitglied und Übungsleiterin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Kurse sind im Sportangebot der TSG nicht mehr wegzudenken und gehören zur sportlichen Routine zahlreicher Mitglieder dazu.

Alles hat angefangen 1980 mit dem Erwerb der Trainer A-Lizenz, 2001 kam die B-Lizenz für das Training mit Jugendlichen & Erwachsenen hinzu. Am 17.03.2002, erwarb sie die P-Lizenz für Prävention im Gesundheitssport und seit diesem Zeitpunkt gibt Sie nicht nur Kurse mit dem Titel „Sport pro Gesundheit“, sondern die TSG Oberbrechen wurde mit dem gleichnamigen Qualitätssiegel durch den Landessportbund ausgezeichnet.

In diesen 2 Jahrzehnten Gesundheitssport, in denen sie zudem noch die Lizenz als Gedächtnistrainerin beim Deutschen Gedächtnisverband erwarb, konnten u. a. Gymnastik für körperbehinderte im Rollstuhl, Nordicwalking und Powerwalking im Rahmen von „Sport pro Gesundheit“ bei der TSG angeboten werden.

Als Zeichen großer Dankbarkeit für das jahrzehntelange Engagement und einer jederzeitigen Bereitschaft neue Kurse anzubieten und zu etablieren, erhielt Elfi in diesem Jahr den Mathews-Pokal 2023.

  • von Sascha Lanzel

 

———————————

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben