SG Nord II gegen SV Wilsenroth I 1 : 6 ( 1 : 5 )

Hochverdienter Gästesieg gegen überforderte Gastgeber,die an die Leistungen der Vorwochen nicht anknüpfen konnten .
Bereits nach 11 Minuten schlug ein 20 m Freistoß von Martin Klink im Heimtor ein. Fortan ging es eigentlich nur in eine Richtung und die hieß Tor der SG Nord.
Zweifach stand Nord Schlußmann Nadim Imbessbes im Mittelpunkt, erst lies er einen Schuß von Christian Hartmann abprallen und Stefan Türk war der Nutznieser . Später ging es genauso ,Schuß Martin Klink, Abpraller landet vor den Füssen von Christian Hartmann, der sich “artig bedankte” und vollendete. Dann jeweils nach 2 langen Bällen auf die wieselflinken Raphael von Münster und Stefan Türk ,die die Bälle flach einschiessen konnten ,war die Mittwochsabendmesse eigentlich schon gehalten. Wilsenroth schaltete, angesichts der konfortablen Führung ein paar Gänge zurück und so kamen auch die Hausherren zu Möglichkeiten. Die erste konnte gleich Linus Herdering mit einem Heber über Simon Hörter im SVW Tor zur Ergebniskosmetik nutzen. Kurz vor der Pause hatte dann Daniel Schardt zwei Riesenmöglichkeiten, doch sein Kopfball, nach Freistoßhereingabe von Waldemar Traudt, landete genau in den fangbereiten Armen von Simon Hörter. Nur eine Minute später Tohowabohu im Gästestrafraum, Schardt schoß aus kurzer Distanz den am Boden liegenden Simon Hörter an, der abprallende Ball wird kurz hinter die 16 er Linie abgewehrt, Waldemar Traudt nahm den Ball wie er kam, traf aber zum Leidwesen der Gastgeber nur den rechten Pfosten.
Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Gäste ihre Führung hatten noch zahlreiche Möglichkeiten,welche aber zu ungenau oder zu überhastet abgeschlossen wurden. Lediglich eine Viertel Stunde vor Schluß konnte Raphael von Münster nochmals zuschlagen,als er einen erneuten Imbessbes Abpraller im Tor unterbrachte.
Als Fazit bleibt festzuhalten ,für die Gastgeber waren die Gäste ganz einfach kein Maßstab, dafür waren sie vor Allem läuferisch zu überlegen. Die Gäste werden weiter ein gewichtiges Wörtchen um den Aufstieg mitreden ,die anwesenden Löhnberger Spieler verliesen jedenfalls mit nachdenklichen Gesichtern das Dorchheimer Areal.
Der Unparteiische hatte seine Linie, die er auch durchzog, was aber auf beiden Seiten nicht immer gut ankam.
Nord: Imbessbes,Zaremba, Wittenstein, U.Hannappel, Koscielny, Alberg, Rehman, W.Traudt, Poltorak, Schardt, L.Herdering, (Zey, Kral, Klein )

Wilsenroth: Hörter, v.Münster, F.Plotz, Steffen Türk, M.Klink, Weber, Kundermann, Stefan Türk, Kettler, N.Klink, Hartmann (Labuckas, Horner, Bock)

Tore: 0:1 Martin Klink (11.), 0:2 Stefan Türk (16.) , 0:3 Christian Hartmann (25.) , 0:4 Raphael von Münster (26.), 0:5 Stefan Türk (36.), 1:5 Linus Herdering (39.), 1:6 Raphael von Münster (75.)
Schiri: Celal Baris (Löhnberg)
Zuschauer : 100
– von Thomas Rosenbaum

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben