0

Versöhnlicher 9:7-Abschluss für TTC Elz – TTC Hausen nach 8:8 für Aufstiegsspiel qualifiziert

Tobias Wagner (TTC Hausen) blieb beim 8:8 in Frankfurt ungeschlagen und geht mit seinem Team in die Relegation zur Oberliga

Limburg-Weilburg. Mit einem 9:7-Sieg beendete Absteiger TTC Elz die Saisonin der Tischtennis-Oberliga Hessen. Gegen den TTC OE Bad Homburg II fehlten zwar Sebastian Laux und Jannis Seyffert, doch auch der Gast war etwas geschwächt. Jeuck/Knossalla, Frackowiak/Silea Kay Seyffert (2), Piotr Frackowiak, Christian Silea und Cyril Menner punkteten, und am Ende profitierten Thomas Knossalla und das Doppel Knossalla/Jeuck davon, dass ihr Gegenüber, der Ex-Elzer Dennis Haberle krankheitsbedingt schenken musste.

In der Hessenliga Süd-West sicherte sich der TTC Hausen nach 5:8-Rückstand bei Preußen Frankfurt noch das erforderliche 8:8-Remis, womit man Rang 2 verteidigte, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Der Aufsteiger gab die Partie nie verloren und wurde am Ende dank Erfolge von Horn/Otterbach (2), Wagner/Wagner, Tobias Wagner (2), Alexander Groh, Christopher Horn und Fabian Drews belohnt. Völlig überraschend spielt man nun wahrscheinlich gegen Dreieichenhain um den Aufstieg in die Oberliga.

Mit einer 5:9-Niederlage beendete der TTC Staffel gegen Anspach II eine mittelprächtige Saison in der Verbandsliga West. Bei Gegenpunkten von Trost/Zips, Andreas Nasdalak, Felix Uriel, Raphael Trost und Marco Zips unterlag man den motivierten Gästen aus dem Taunus, die sich durch den Sieg in die Relegation retteten. Noch ärger erwischte es Meister TTC Elz II, der allerdings erneut auf einige Stammspieler verzichten musste und somit beim Absteiger in Wallau mit 2:9 chancenlos blieb. Seyffert/Weikert und Kay Seyffert holten die beiden Gegenpunkte. Besser machte es der TTC Offheim, der dem stärksten Team der Rückrunde, dem VfR Wiesbaden, ein 8:8-Unentschieden abtrotzte. Greipel/Fritz (2), Kempa/Blättel, Stefan Greipel (2), Sebastian Fritz, Etienne Kempa und André Blättel spielten in einer spannenden Begegnung den Teilerfolg heraus und schlossen auf Rang 5 ab.

Mit dem 8:8-Remis bei Braunfels II verpasste in der Bezirksoberliga Nord Oberzeuzheim ganz knapp die Vizemeisterschaft und damit die Relegationsrunde. Meister TV Oberndorf (9:5 in Naunheim) blieb ohne Punktverlust. Als Absteiger standen der TV Niederselters (4:9 gegen Frohnhausen) und TTC Eisenbach (2:9 in Großaltenstädten) bereits fest. Offheim II unterlag Oberbrechen knapp mit 6:9.

TTC Dorchheim/Hangenmeilingen – TTC GW Staffel II 6:9: Ohne Hofmann und Noll beendeten die Gastgeber (Teufer/D. Schmitt, A. Schmidt 2, Teufer, D. Schmitt, Krasniqi) die Saison mit einer Niederlage. Beim Gast (L. Briesch/W. Baritz, Faßbender/Leinweber, L. Briesch) gefielen besonders C. Degenhardt (2), Faßbender (2) und Leinweber (2).

TV Braunfels II – TTF Oberzeuzheim 8:8: 4 ½ Stunden Kampf um die Vizemeisterschaft, die die Gäste nur knapp verpassten. Schuh/Wingender, Pfeiffer/Noah, Schuh, Wingender sowie die ganz starken Weis (2) und Pfeiffer (2) glänzten beim Widersacher und waren trotzdem enttäuscht.

TTC Großaltenstädten – TTC Eisenbach 9:2: Beim Absteiger konnten nur Kreuzsaler und Umstädter jeweils einen Einzelsieg einfahren.

TTC Offheim II – TTC Oberbrechen 6:9: M. Gartner/Müller, M. Gartner (2), Müller (2) und T. Janssen verpassten nur knapp einen Erfolg gegen D. Voss/Schmitt, Roth/Höhler, D. Voss (2), Schmitt (2), H. Jung, Roth und Höhler.

TV Niederselters – TTF Frohnhausen 4:9: Zu den Siegen von Stähler/Zink und Stähler kamen noch zwei kampflose Punkte für die Gastgeber, die ohne Sieg wieder die Klasse verlassen müssen. uh

Kategorie: Tischtennis Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.