0

Sportler des VfL Waldbreitbach laufen im Bergwerk

Waldbreitbach/Merkers – 500 Meter tief, 18 Grad warm und ein obligatorischer Schutzhelm – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lauftreffs suchen sich gerne Herausforderungen. Sechs Sportlerinnen und Sportler des VfL Waldbreitbach kämpften sich zwischen zehn bzw. 23 Kilometer durch das Stollensystem des Erlebnisbergwerks in Merkers (Thüringen) so wie 683 weitere Frauen und Männer.

Tobias Bußmann und Sebastian Fröder bezwungen die Distanz eines Halbmarathons mit 1:47:32 bzw. 2:00:37 Stunden. Bußmann belegte Platz vier in seiner Altersklasse (M 30).

Harald Kuster (57:12), Wolfgang Wilhelms (1:02,6 Stunden), Doris Görgen (1:07:14 Stunden) und Elgin Ließfeld (1:11:16 Stunden) waren auf der zehn-Kilometer-Distanz unterwegs.

Alle waren sich einig, dass es anstrengender ist als ein Wettkampf über Tage. Doch es handelt sich um ein einmaliges Erlebnis von der Fahrt mit dem Grubenaufzug, dem rasanten Transport mit Lkw, einer Lasershow bis hin zu dem Gefühl, durch halbdunkle Gänge weit unter der Erdoberfläche zu laufen.

Der völlig zwanglose Lauftreff des VfL Waldbreitbach findet immer mittwochs von 18 bis 19 Uhr ab der Sporthalle Waldbreitbach (Jahnstraße 1) statt. Eine Anmeldung oder Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zum Lauftreff des VfL Waldbreitbach gibt es auf www.vfl-waldbreitbach.de oder per E-Mail an lauftreff@vfl-waldbreitbach.de .

  • Julia Fröder

 

.

Kategorie: Leichtathletik Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.