Rückblick auf das Festwochenende – 125 Jahre TSG Oberbrechen

v.l.n.r.:
Vorsitzender Ludger Roth, Hans-Werner Zimmermann, Elfi Schmid, Markus Trost, Annegret Möbs (es fehlt: Angelika Wagner) Foto: Milan Rudloff

Vergangenes Wochenende feierte die TSG Oberbrechen ihr 125-jähriges Bestehen mit einem abwechslungsreichen Programm, das die Gemeinschaft stärkte und die sportlichen sowie ehrenamtlichen Errungenschaften des Vereins in den Mittelpunkt stellte.

Auftakt am Freitagabend

Das Festwochenende begann am Freitagabend mit einem stimmungsvollen Public Viewing, das fast 200 Besucher anzog. Die begeisterte Atmosphäre wurde durch den 5:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland weiter beflügelt und sorgte für einen gelungenen Start in das Festwochenende.

Festtag am Samstag

Der Samstag war geprägt von Ehrungen und festlichen Darbietungen. Ab 14 Uhr startete das Programm mit dem Auftritt des Frauenchors Oberbrechen, gefolgt von der Begrüßung und Ansprache des Vorsitzenden Ludger Roth. Landrat Michael Köberle und Schirmherrin Thea Hamann richteten ebenfalls Grußworte an die Gäste und betonten die wichtige Rolle des Vereins in der Region.

Ein besonderer Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt der Tanzgruppen Beat Breakers und Sweet Punch, der das Publikum zum Staunen brachte. Der Bürgermeister der Gemeinde Brechen, Frank Groos, sowie die Landtagsabgeordneten Andreas Hofmeister und Marion Schardt-Sauer schlossen sich den Glückwünschen an und unterstrichen die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements.

Martin Rumpf, Vorsitzender des Leichtathletikkreises, Kreisfußballwart Manuel Böcher in Vertretung für Markus Kasteleiner sowie die ehemalige Vorsitzende des Turngau Mittellahn, Hildegard Stein, ehrten im Anschluss zahlreiche Mitglieder für ihr herausragendes Engagement und ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen. Infolgedessen trug der Männergesangsverein Oberbrechen zur festlichen Stimmung der Feierlichkeiten bei.

Besondere Anerkennung erhielten Elfi Schmid, Annegret Möbs, Angelika Wagner, Hans-Werner Zimmermann und Markus Trost, die für ihr langjähriges Engagement zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Eine große Ehre wurde auch dem Vorsitzenden der TSG Oberbrechen, Ludger Roth, zuteil, der neben weiteren Ehrungen den Landesehrenbrief überreicht bekam. Die Anzahl sämtlicher an diesem und am Folgetag durchgeführten Ehrungen war jedoch so umfangreich, dass eine vollständige Aufzählung den Rahmen dieses Artikels sprengen würde. Den Abschluss der offiziellen Feier bildeten das gemeinsame Singen des TSG-Liedes und die abschließenden Worte des Vorsitzenden Ludger Roth.

Abgerundet wurde der Tag durch den mitreißenden Auftritt der Liveband “D.King’s Club Band”, die mit ihrer Musik für ausgelassene Stimmung sorgte.

Familientag am Sonntag

Der Sonntag stand im Zeichen des Familientags und begann um 11 Uhr. Der Sportplatz verwandelte sich in ein Paradies für Kinder mit zahlreichen Attraktionen wie einer riesigen Fußball-Dartscheibe und einer spannenden Kletteraktion. Ein internes Fußballspiel der E-Junioren sorgte für ein weiteres sportliches Highlight.

Im Festzelt fand parallel ein gemütlicher Frühschoppen statt, musikalisch begleitet vom Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen. Dabei wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue und ihr Engagement im Verein geehrt, was die Verbundenheit und den Zusammenhalt der TSG Oberbrechen eindrucksvoll zeigte.

Ein erinnerungswürdiges Jubiläumswochenende

Rückblickend war das Festwochenende ein großer Erfolg und spiegelte die lange Geschichte und das aktive Vereinsleben der TSG Oberbrechen wider. Auf dem Sportgelände herrschte an allen Tagen eine freudige und festliche Stimmung, die das Jubiläum zu einem unvergesslichen Ereignis machte. Die zahlreichen Ehrungen würdigten das unermüdliche Engagement der Mitglieder und ihren bedeutenden Beitrag zur Erfolgsgeschichte des Vereins.

  • von Sascha Lanzel

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben