Große Verabschiedung bei den Seniorenfußballern des VfL Eschhofen

Verabschiedung von Adem Bülbül und Ralf Wagner

Vor dem letzten Spiel der Saison 2023/2024, dem Heimspiel gegen die SG Merenberg Ende Mai, wurden sowohl die beiden scheidenden Trainer als auch langjährige Spieler durch Björn Zell, Vorstand Sport, verabschiedet.

Adem Bülbül hatte den VfL im Sommer 2014 übernommen und trainierte den VfL somit 10 Jahre, eine außergewöhnlich lange Zeit für einen Trainer bei ein und demselben Verein, auch im Amateurfußball. Ralf Wagner war sogar noch ein halbes Jahr länger tätig; er hatte in der Nachfolge von Frank Wissenbach im Winter 2013/2014 zusammen mit Thomas Schmitz die Trainingsleitung des VfL angetreten. Björn Zell dankte beiden im Namen des VfL für ihr außergewöhnliches Engagement über ein Jahrzehnt.

Ebenfalls mit dankenden Worten verabschiedet wurden die Spieler Manuel Leukel, Kim Stiller, Dominik Jung-König, Maurice Voss, Steffen Strohbach, Thimo Eichler und Florian Marschall. Nach vielen Jahren in der Jugendabteilung haben Manuel und Kim 20 Jahre für die Senioren des VfL gespielt, Dominik 15 Jahre und Maurice mit einer kurzen Unterbrechung 10 Jahre. Steffen kam vor drei Jahren aus den A-Junioren zu den Senioren, Thimo stieß vor drei Jahren zum VfL, Florian spielte eine Saison für die Grün-Weißen. Auch ihnen dankte Björn Zell recht herzlich und wünschte alles Gute für die Zukunft.

Mit diesem Spieltag hat sich auch der VfL Eschhofen aus den Tabellen und Spielplänen im Seniorenbereich verabschiedet. Was 1920 als SV Eschhofen 1920 e.V. im Spielbetrieb begann, wurde nach der Fusion mit dem TV Mühlen 1901 e.V. (allerdings ohne eigene Fußballabteilung) im Jahre 1971 als VfL Eschhofen 01/20 e.V. bis 2024 fortgesetzt. Der Verein bleibt natürlich weiterhin bestehen, nach der beantragten und vom HFV genehmigten Spielgemeinschaft findet man die VfL-Seniorenfußballer aber ab der neuen Saison in den Tabellen und Spielplänen als Teil der SG Lindenholzhausen /Eschhofen. Da viele Spieler „ihre Karriere beenden“ oder den VfL verlassen, und leider keine ausreichende Anzahl an Spielern, die jeden Sonntag verlässlich den Trainern für den Spielbetrieb zu Verfügung stehen, mehr vorhanden sind, bleibt nur die Lösung, mit der benachbarten TuS Lindenholzhausen eine SG einzugehen, die ja auch bei der AH schon ein Jahr besteht. Im Juniorenbereich ist die JSG zusammen mit der TuS Lindenholzhausen und dem TuS Linter schon lange gelebte Praxis. Eigenständig unter dem Namen VfL Eschhofen treten somit im Bereich Fußball nur noch die G-, F- und E-Junioren sowie das Team der Gehfußballer auf.

Die Entwicklung zu immer mehr Spielgemeinschaften auch im Seniorenbereich mag man bedauern, sie zeichnet sich aber schon seit Jahren ab. Wenn man die Anzahl der A- und B-Junioren sieht, ab den C-Junioren gibt es jedes Jahr den großen Knick, wird es auch zukünftig verstärkt SGs bei den Senioren geben, da nicht mehr genügend Spieler aus dem Junioren-Bereich nachrücken. Eine Umkehr dieser Entwicklung ist leider nicht in Sicht.

Wann und wo die neue SG in der Saison 2024/2025 trainiert (wöchentlicher Wechsel) und spielt (monatlicher Wechsel), wird demnächst bekanntgegeben.

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben