Spielberichte der TSG Oberbrechen

Torschütze zum 5:0 -“Überflieger” Hamudi Al Mohammad – Foto: Franz-Josef Blatt
TSG Oberbrechen II – SG Niedershausen/Obershausen II 0:2 (0:2)

Die Geschichte des Spiels war schnell erzählt, denn beide Mannschaften kamen über die komplette Distanz zu wenigen Chancen.

Effizienter präsentierten sich dabei jedoch die Gäste aus dem Kallenbachtal. Nach zehn gespielten Minuten verpasste die Heimbel den Befreiungsschlag aus der eigenen Gefahrenzone und wurde hierfür postwenden bestraft. Gabriel Kissel wurde im 16er mustergültig bedient und vollstreckte per Kopf zum 0:1.

In der Folge plätscherte das Spiel dahin, wobei die SG mehr Spielanteile aufzuweisen hatte. Zu einem für die Heimelf sicherlich unpassenden Zeitpunkt folgte folglich das 0:2. Pascal Fröhlich stieg bei einer Ecke am höchsten und netzte wuchtig per Stirn in die Maschen. Beide Tore spiegelten die Überlegenheit der Gäste, vor allem in der Luft, wider.

Die TSG kam gut aus der Halbzeit, verpasste es jedoch, den Anschlusstreffer zu erzielen. Simon Leimpek scheitert, nachdem Bene Pötz von den Beinen geholt wurde, aus 11 Metern. Joel Vorländer ahnte die Ecke und schnappte sich das Leder sicher. Den 3. Streich der Gäste wusste schließlich Schlussmann Wagner im Tor der Heimbel zu verhindern, als er mit einer starken Fußabwehr zur Stelle war.

So blieb es am Ende beim verdienten Auswärtssieh der Gäste aus dem Kallenbachtal.

TSG Oberbrechen II: Wagner, Rudloff, Zahn, Schneider, Möbs, Noth, L. Kremer, Leimpek, Pötz, M. Schmitt, Lorse (Schönbach, Grund, Bender)

SG NIedershausen/Obershausen II: Vorländer, Ströhmann, Brückner, Hardt, Ehrhardt, Frank, Bernhardt, Kissel, Zimmermann, Frank, Fröhlich (Horz, Drmaku, Müller, Kaiser, Späth, Schneider)

Tore: 0:1 Gabriel Kissel (10.); 0:2 Pascal Fröhlich (45.+3)

Schiedsrichter: Yücel Zenbil

Zuschauer: 35

TSG Oberbrechen – SG Niedershausen/Obershausen 5:1 (3:0)

Nach der deutlichen Niederlage gegen das Spitzenteam aus Würges zeigte die TSG auf heimischen Geläuf eine starke Reaktion gegen eine weitere Spitzenmannschaft, in dieser Woche aus dem Kallenbachtal stammend.

Die Heimelf kam von Beginn an gut ins Spiel und schnürte die SG in der eigenen Hälfte ein. Nach einem Foul an Steve Hönscher entschied der souverän leitende Luca Staat dessen Linie klar und deutlich zu erkennen war, auf Strafstoß für die TSG. Der gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher gegen den machtlosen Yannick Müller im Tor der SG.

Die Heimelf drückte prompt auf den Führungsausbau, so war es erneut Hönscher, der einen Kopfball hauchzart über den Querbalken setzte. Die SG fand bis dato nicht statt und konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte lösen. Folgerichtig kam es zu weiteren Chancen der TSG.

Pascal Schmitt setzte einen Freistoß aus vielversprechender Position nur knapp neben den Winkel, Müller wäre hier wohl ohne Abwehrchance geblieben. Der 2. Treffer der Heimelf sollte dennoch folgen. Nach einer schönen Kombination über Oskar Heldt und Viktor Martin landete das Leder schließlich bei Steve Hönscher, der zum zweiten Streich ansetzte und seinen Torriecher zum 24. Mal in diesem Jahr bewies.

Noch vor dem Pausenpfiff legte die TSG das 3. Tor nach. Einen Freistoß aus dem Halbfeld brachte Pascal Schmitt an den langen Pfosten, al Mohammed legte die Kugel überlegt per Kopf in die Mitte ab, fand Oskar Heldt, der aus 8 Metern präzise in die Maschen netzte. Mit einem auch in der Höhe verdienten 3:0 ging es schließlich in die Pause.

Die Gäste aus Niedershausen/Obershausen bekamen wenige Minuten nach Wiederanpfiff einen Freistoß in guter Distanz zum Tor zugesprochen. Leon Kissel nahm sich der Sache an und scheiterte, nachdem Schlussmann Münkel noch mit den Fingerspitzen den Ball tuschierte, am Querbalken. Auf der Gegenseite machte es die Heimelf besser und markierte die endgültige Vorentscheidung. Steve Hönscher wurde von al Mohammed gut freigespielt und drückte das Leder gefühlvoll am chancenlosen Müller vorbei ins Tornetz.

Das Toreschießen sollte jedoch noch kein Ende finden. Hamudi al Mohammed, der eine starke Leistung bot, belohnte sich selbst mit dem 5. Treffer des Tages. Aus spitzem Winkel zog er mit dem schwächeren Linken ab, überraschte Yannick Müller, der mit einer Hereingabe rechnete, und befördert den Ball ins kurze Toreck. In der Folge musste Valentin Croicu, der verbal kaum zu bremsen war, per Zeitstrafe das Feld verlassen. Bennet Zahn, der bereits 90 Minuten in der Heimbel ranmusste, bekam zum Ende hin noch einige Minuten und beackerte souverän die rechte Seite.

Die SG erzielte wenige Minuten vor dem Ende noch den Ehrentreffer. Nach einem Standard war Spielertrainer Dennis Singe per Kopf zu Stelle und nickte ins lange Eck ein. Auf der Gegenseite vergab die TSG in der Folge noch zwei Hochkaräter, als Yannick Müller gleich zweifach glänzend parierte.

Unterm Strich stand ein auch in der Höhe verdienter Heimsieg für die TSG zu Buche, die gegen das Top-Team aus dem Kallenbachtal eine der ansprechendsten Leistungen der Saison zeigt.

TSG Oberbrechen: Münkel, K. Kremer, Feling, Heldt, P. Schneider, Michel, Al Mohammed, T. Kremer, Hönscher, Schmitt, Martin (Gebhardt, Schumacher, Zahn, Wagner)

SG Niedershausen/Obershausen: Müller, Leiner, Kissel, Heil, Singe, Gröger, Schaffarz, Heynitz, Zipp, Arslan, Croicu (Klaner, Weis, Nackowitsch, Hardt, Vorländer)

Tore: 1:0, 2:0, 4:0 Steve Hönscher (19.; 25.; 63.); 3:0 Oskar Heldt (33.); 5:0 Hamudi Al Mohammed (75.); 5:1 Dennis Singe (82.)

Schiedsrichter: Luca Staat

Zuschauer: 95

  • von Sascha Lanzel

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben