Mehr als 150 Teilnehmer*innen kamen zum LSG-Schülermehrkampftag

Die Blockmehrkämpfer der LSG mit ihrem Trainer Thomas Laux: hinten v. li.: Pauline, Lu, Polly, Felix, Jayden, Marie, Johann, Noah; vorne v. li.: Romy, Hanna, Emma, Amelie und Janne. Foto: Jutta Rumpf

Mehr als 150 Kinder bzw. Jugendliche tummelten sich am Samstag beim Schülermehrkampftag der LSG Goldener Grund auf dem Sportplatz in Niederselters. Angeboten wurden Blockwettkämpfe für 12- bis 15-Jährige und am Nachmittag Drei- sowie Vierkämpfe für 10- bis 15-Jährige. Die Wettkämpfe wurden gleichzeitig als Kreismeisterschaften für Limburg-Weilburg ausgetragen. Viele Athleten kamen aber auch aus dem Westerwald, aus Mainz und Frankfurt.

Fast 50 Kampfrichter und Helfer waren an den Wettkampfstätten bzw. im Verkaufsteam tätig. Auch viele Eltern stellten sich in den Dienst der Sache. Sven Medenbach sorgte im Wettkampfbüro wieder für eine erstklassige Organisation und dank vieler Kuchen- und Laugengebäckspenden war unter der Regie von Jule Sahler den ganzen Tag auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt.

Aus sportlicher Sicht gab es viele großartige Leistungen zu bestaunen, einige Athleten sicherten sich die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften und die Deutschen Meisterschaften, die ab 15 Jahre ausgetragen werden. Die eifrigsten Titelsammler waren die LSG-Schüler*innen. Sie errangen 15 Kreismeistertitel. 5 Titel gingen an den TV Elz, 4 an die Lf Villmar sowie jeweils 3 an den LCM und den TSV Kirberg. Jeweils einen Titel sicherten sich der SC Oberlahn, der TV Eschhofen und die TG Camberg.

 

(von Kerstin Rumpf): Jayden Seck (LSG) wurde Kreismeister im Block Sprint/Sprung der M14. Foto: Kerstin Rumpf

Bei den Blockwettkämpfen waren insgesamt 5 Disziplinen zu absolvieren, 3 sind in allen Blöcken gleich, wobei der Hürdenlauf im Fokus steht. Zu allen gehört der Sprint (75 m U14, 100 m U16), die Hürden (60 m U14, 80 m U16) und Weitsprung. Im Block Wurf kommen Kugelstoß und Diskuswurf dazu, im Block Lauf Ballwurf und 800 m (U14) bzw. 2000 m (U16). Beim Block Sprint/Sprung sind es Hochsprung und Speerwurf. Die hier insgesamt geforderte Vielseitigkeit ist auch der Grund, warum Athlet*innen, die sich in einer Einzeldisziplin für die Deutschen Meisterschaften der M/W 15 qualifizieren möchten, noch eine Zusatznorm im Blockwettkampf benötigen. Das gilt in diesem Jahr aktuell für Polly Nierfeld von der LSG, die bereits die Norm im Hammerwurf sicher hatte und für Marleen Simon von der LG Dornburg, die im Hürdenlauf schon die Norm in der Tasche hat. Beide waren in Selters am Start. Während Polly die Norm von 2050 Punkten locker abhakte, die Kreismeisterschaft errang und sogar mehr als 2200 Zähler erzielen konnte, musste Marleen den Wettkampf leider abbrechen. Die nächste Chance hat sie bei den Regionalmeisterschaften.

Linus Kaiser vom LCM gewann den Block Lauf der M 15 mit 2216 Punkten und überzeugte dabei insbesondere mit seinen 7:34,56 min über 2000 m. Johann Bördner von der LSG gewann den Block Wurf der M15 mit 2393 Punkten, blieb dabei aber insbesondere in den beiden Wurfdisziplinen etwas unter seinen Möglichkeiten. Für ihn werden die Hessenmeisterschaften in Flieden spannend werden. Beim Vierkampf der M14 war David Freitag (LSG) siegreich. Jayden Seck gewann den Block Sprint/Sprung der M14 mit 2343 Punkten, sein Vereinskamerad Noah Ammelung siegte im Block Lauf mit 1992 Punkten. Den Block Wurf der M 14 gewann Felix Fliegner von der LSG mit 2339 Punkten und auch er hatte leider etwas Probleme mit den Würfen.

 

Collage (von Kerstin Rumpf): Lu Nierfeld (LSG) gelangen 5 neue Bestleistungen und die Kreismeisterschaft im Blockmehrkampf Sprint/Sprung.

Beste Vierkämpferin der W 15 war Leslie Arbeiter von den Lf Villmar, die im Kugelstoßen mit 9,94 m überzeugte. Zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Junia Schröder und Staecy Fleig sicherte sie sich auch den Titel in der Mannschaft des Vierkampfes. Siegerin des Vierkampfes der W14 wurde Junia Schröder von den Lf Villmar und den Block Lauf der W14 gewann Romy Rosbach (LSG) mit 2010 Punkten. Pauline Schmitt (LSG) errang den Titel im Block Wurf mit 1516 Punkten.

 

Im Block Lauf der M13 gewann Christian Konrad Kessler vom LCM mit 2101 Punkten und überzeugte insbesondere auf den 800 m in 2:30,41 min. Auch der Titel im Block Wurf der M13 ging an den LCM mit Paul Hormel und 1627 Punkten. Den Dreikampf der M12 gewann Dilpreet Singh vom TSV Kirberg mit 786 Punkten. Sieger des Blocks Sprint/Sprung der M12 wurde Nick Zecher vom SC Oberlahn mit 1752 Punkten. Den Dreikampf der W13 entschied Subeida Salman vom TV Eschhofen mit 1159 Punkten für sich. Die Mannschaftswertung im Dreikampf der W12/13 ging an den TV Elz mit Sophie Dörnbrack, Anna Luh und Cleo Faust.

 

Auch Hanna Schneider (LSG) stellte 5 neue Bestleistungen auf, u. a. mit 20,41 m im Speerwurf. Collage von Kerstin Rumpf

Siegerin im Vierkampf der W13 wurde Xenia Horst von den Lf Villmar mit 1463 Punkten und den Block Sprint/Sprung der W13 sicherte sich mit 5 persönlichen Bestleistungen Lu Nierfeld von der LSG mit ausgezeichneten 2372 Punkten. Herausragend waren hierbei insbesondere ihr Weitsprung auf 4,76 m und ihr 60 m Hürdenlauf in der neuen Vereinsrekordzeit von 10,14 s. Der Sieg in der Mannschaftswertung des Blocks für die W12/13 ging an das Team der LSG mit Lu Nierfeld, Hanna Schneider, Emma Keinbrecht, Amelie Rumpf und Marie Sahler – in dieser Form dürften die 5 auch bei den Hessenmeisterschaften um die Medaillenvergabe mitkämpfen.

 

Der Sieg im Block Lauf der W13 ging an Lotta Herdter (TSV Kirberg) mit 2046 Punkten und der im Block Wurf der W13 an Marie Sahler (LSG) mit 1661 Punkten. Im Dreikampf der W12 war Juli Hartmann von der TG Camberg nicht zu schlagen. Der Block Sprint/Sprung in der W12 ging an Mara Heep vom TV Elz mit 2045 Punkten. Beste im Block Lauf der W12 wurde Carlotta Stahl vom TSV Kirberg, die ihren Sieg erst im abschließenden 800 m Lauf klarmachte und auf 1857 Punkte kam. Ebenfalls 5 persönliche Bestleistungen gelangen Amelie Rumpf (LSG) im Block Wurf der W12 – darunter auch mit 22,27 m der aktuell weiteste Diskuswurf einer W12 Athletin in Hessen und damit mit 1784 Punkten der Titel.

Die Siegerehrung im Dreikampf der M10 mit Kreismeister Paul Kaiser (LSG). Foto: Kerstin Rumpf

Bastian Müller (LSG) siegte im Dreikampf der M11 mit 1011 Punkten und beeindruckte insbesondere mit 39 m im Ballwurf. Auch der Sieg in der Mannschaft ging hier an die LSG mit Paul Kaiser, Bastian Müller und Philip Sahler. Paul Kaiser (LSG) siegte im Dreikampf der M10 mit großem Vorsprung und 1064 Punkten. Besonders herausragend waren hierbei 7,75 s über 50 m und 4,40 m im Weitsprung. In der W11 gewann Luise Kleinke vom TV Elz mit 1074 Punkten und wusste insbesondere im Weitsprung mit 3,96 m zu glänzen. Der Titel in der Mannschaftswertung ging auch nach Elz. In der Besetzung Luise Kleinke, Amalia Meyer und Luise Peter gewannen die Elzer mit 3117 Punkten. Siegerin in der W 10 wurde Jella Jungmann vom TV Elz mit 988 Punkten.

  • Die Dreikämpfer der LSG (v. li.): Marlon Schuhen, Bastian Müller, Paul Kaiser, Toni Krickau, Philip Sahler und David Freitag. Foto: Kerstin Rumpf
  • Bericht von Kerstin Rumpf

 

— ——————————————

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben