Mannheimer Frühregatta: Erste Standortbestimmung der Saison

Malte Weilnau und Jonas Schicker präsentieren stolz ihre Medaille – Foto: privat

Von 20.-21.04.2024 fand, parallel zur Kleinbootmeisterschaft in Krefeld, die Mannheimer Frühregatta statt. Auch in diesem Jahr war der LCW wieder vertreten. Mit dabei waren Sportlerinnen und Sportler im U15, U17 und U19 Bereich. 

Am Samstag starteten die Kinder im Einer und Zweier auf der Langstreckedistanz von 3000 Metern. Für Malte Weilnau und Jonas Schicker, die im Leichtgewichtszweier der Altersklasse 12 und 13 Jahre starteten, gab es am Ende sogar eine Medaille für die schnellste Zeit in ihrem Rennen.

Am Sonntag ging es dann für die Kinder im Einer, Zweier und Vierer aufs Wasser, um bei ähnlichen Bedingungen wie am Vortag über die Strecke von 1000m zu starten. Hier konnten Lara Teich und Henriette Weinland im Leichtgewichtszweier der Altersklasse 13 und 14 Jahre beide ihren ersten Sieg errudern. 

Für alle Kinder war das Wochenende definitiv eine gute Möglichkeit um Rennerfahrungen mit Wind und Welle zu sammeln.

Jette Weilnau startete an beiden Tagen im B-Juniorinnen Einer und Doppelvierer über die Strecke von 1500m. Gemeinsam mit ihren Partnerinnen aus Frankfurt und Hanau ruderte sie am Sonntag auf Platz 1. 

Für Charlotte Bergmann ging es an beiden Tagen im Leichtgewichtseiner der A-Juniorinnen über die Strecke von 1500m an den Start. Sie konnte sich am Samstag eine Medaille und am Sonntag einen 2. Platz sichern. Außerdem startete sie unerwartet im Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier gemeinsam mit Anna Schmidbauer aus Deggendorf. Die beiden gewannen ihr Rennen mit deutlichen Abstand obwohl sie zum ersten Mal gemeinsam im Boot saßen.

Als nächstes steht für die U17 und U19 Mannschaft die Internationale Junioren Regatta in München und für die Jüngeren die Offenbacher Ruderregatta an.
– Bericht von Charlotte Bergmann

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben