VLG Triathlet Peter Ringeisen im Kinzigtal vom Pech verfolgt

Peter Ringeisen beim Kinzigtal-Triathlon

Beim 21. Kinzigtal Triathlon in Gelnhausen, der ersten Triathlon Deutschlandweit in der Saison 2024,  standen an und für sich alle Vorzeichen auf „ Daumen hoch „. Allerdings war es für Peter Ringeisen von der VLG Eisenbach „ ein Tag zum Mäuse melken „. Das Wasser im Schwimmbad Gelnhausen war vorgeheizt und so waren die 500 Meter Schwimmen für Peter problemlos. Sein Rennrad hatte er mit einem kleinen Ritzel präpariert. Wenn aber dann bei einem steilen Anstieg beim Schalten vom kleinen in das große Ritzel die Kette abspringt, muss der Triathlet die Panne selbst beheben und das kostete Peter rund 8 Minuten Zeit. Trotzdem absolvierte er die 18 Kilometer lange Radstrecke mit einem 32-er Schnitt in 32 Minuten. Beim abschließenden 5 Kilometer Lauf meldete sich eine alte Oberschenkelverletzung, was aber für den ausgebildeten Physiotherapeut mit eigener Praxis kein Problem darstellen dürfte. Nach 21:23 Minuten beendete Peter schließlich seinen Lauf und kam unter 500 Startern auf Platz 70 der Gesamtwertung, Platz 5 der Altersklasse M 45 mit der Gesamtzeit von 1:10:32 Stunden.

  • Bernd Falkenbach

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben