FC Zaza Weilburg – SG Niedershausen / Obershausen II 1:2 (0:0)

Schiedsrichter: Jan Kleemann (FC Steinbach)

FC Zaza Weilburg:
C. Arslan, M. Aktas, V. Aktas, G. Polat, O. Polat, Sucu, Susam, D. Bayram, Kamberov, H. Bayram, S. Arslan (Tartik)

SG Niedershausen/ Obershausen II:
Y. Müller, Fröhlich, M. Frank, J. Hardt, Heil, L. Gröger, Becker, Brückner, E. Drmaku, Späth, Bernhardt (Fe. Klaner, M. Zimmermann, Schneider)

Tore:
1:0 Yakub Sucu (62.)
1:1 Marc Bernhardt (68.)
1:2 Felix Klaner (90.)

Zeitstrafe: Ufuk Susam (28. / Zaza Weilburg)
Rote Karte: /
besonderes Ereignis: /

Spielbericht:
In einer intensiv geführten Partie konnte eine stark besetzte SGNO-Reserve in den ersten 45 Minuten gegen den Spitzenreiter und dessen Offensivpower das eigene Tor sauber halten und somit unbeschadet in die Halbzeitpause gehen. Hilfreich war hierbei sicherlich auch die schon recht früh ausgesprochene Zeitstrafe für die “Gastgeber”. Ansonsten gab es relativ wenig zu berichten. In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel dann langsam an Fahrt auf. So konnte Torjäger Jakub Sucu mit einem satten Schuss seinen 36. Saisontreffer erzielen, nachdem der Ball in der Hintermannschaft der SGNO II nicht geklärt werden konnte (62.). Diese wiederum ließ sich jedoch nicht wirklich schocken und konnte bereits fünf Minuten später durch Stürmer Marc Bernhardt den Ausgleich erzielen, indem dieser nach einem langen Ball das Spielgerät über den generischen Torwart hob. Weitere Chancen auf beiden Seiten, unter anderem ein Pfostenschuss von Lukas Gröger (SGNO II) blieben ungenutzt. So war es Stoßstürmer Felix Klaner vorbehalten, in der 90. Minute den viel umjubelten Siegtreffer zu erzielen.

Fazit:
Starke kämpferische Leistung der SGNO-Reserve, die dem Favoriten ein Bein stellen konnte und weiterhin ihren beeindruckenden Lauf im Jahr 2024 fortsetzen kann. Erneut entscheidend für den dreifachen Punktgewinn war die stabile Defensive um Keeper Müller sowie Kapitän Fröhlich. Durch den sicherlich nicht eingeplanten Erfolg im Nachholspiel liegt die eigene Reserve nun nur noch zwei Punkte hinter dem rettenden Platz 7 und geht mit viel Optimismus in kommende Duell gegen Tabellennachbar TuS Waldernbach II.

Verfasst: Nico Zimmermann (Spielausschuss SGNO)

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben