125-Jahre TSG Oberbrechen – Showtanzwettbewerb am 09. März in der Emstalhalle

Das Bild zeigt die Tanzgruppe Sweet Punch in Kombination mit der Männerballet-Gruppe “Gulaschtopp” aus Oberbrechen bei ihrem Auftritt auf der 1250 Jahre Brechen Feier.
Foto: Sascha Lanzel

Die TSG Oberbrechen feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum und lädt zu einem besonderen Showtanzwettbewerb ein, der den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2024 bildet. Die Emstalhalle in Oberbrechen verwandelt sich dabei am 9. März in eine beeindruckende Bühne für insgesamt 15 Showtanzgruppen.

Die Türen der Emstalhalle werden um 18:00 Uhr öffnen, ehe der Wettbewerb um 19:00 Uhr beginnt. Ab dann werden die Showtanzgruppen ihr Können präsentieren und das Publikum mit ihren mitreißenden und über viele Monate einstudierten Choreografien begeistern. Im Laufe des Abends werden auch zwei Männerballett-Teams sowie der amtierende Deutsche Meister der Rheinischen Karnevals-Kooperation e.V. teilnehmen.

Nicht nur die Showtänze, sondern auch das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher ist gesichert. Ein Food-Truck wird außerhalb der Halle für ausreichend Verpflegung sorgen, während in der Emstalhalle u.a. eine “Longdrink”-Bar zur Verfügung steht. Nach dem Showtanzwettbewerb lädt eine Aftershow-Party mit einem DJ zum Feiern und Tanzen ein.

Aktuell sind noch wenige Restkarten über die TSG sowie direkt über die Tanzgruppe Sweet Punch für den Showtanzwettbewerb erhältlich, allerdings sieht es so aus, als ob der Ticketverkauf bis zum Wochenende abgeschlossen und die Emstalhalle restlos ausverkauft sein wird. Daher wird es voraussichtlich keine Abendkasse geben.

Der Showtanzwettbewerb zum 125-jährigen Jubiläum der TSG Oberbrechen verspricht unter diesen Voraussetzungen ein spektakuläres Ereignis zu werden, das die zahlreichen Tänzer und Tänzerinnen sowie alle Jubiläumsgäste gleichermaßen begeistern wird.

Die TSG Oberbrechen freut sich auf einen unvergesslichen Abend voller mitreißender Showtänze und guter Stimmung.

  • Sascha Lanzel

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben