๐—ฆ๐—ป๐—ฎ๐—ฐ๐—ธ๐—ฝ๐—ผ๐—ถ๐—ป๐˜ ๐—˜๐—ฎ๐˜๐—ฒ๐—ฟ๐˜€ ๐—Ÿ๐—ถ๐—บ๐—ฏ๐˜‚๐—ฟ๐—ด – ๐—˜๐—š ๐——๐—ถ๐—ฒ๐˜‡-๐—Ÿ๐—ถ๐—บ๐—ฏ๐˜‚๐—ฟ๐—ด ๐Ÿฏ:๐Ÿฎ (๐Ÿฎ:๐Ÿฌ,๐Ÿฌ:๐Ÿฎ,๐Ÿญ:๐Ÿฌ)

Spielszene Foto; Manuel Enderich
Die EG Diez Limburg kann in Geleen insgesamt nicht รผberzeugen und verliert die Auswรคrtspartie bei den Snackpoint Eaters Limburg vรถllig unnรถtig mit 2:3.

Im ersten Abschnitt zeigten die Gastgeber wie Effizienz aussieht. Die Rockets vergaben durch Artjom Piskowazkow die erste GroรŸchance des Spiels, die Snackpoint Eaters hingegegen aggierten eiskalt und nutzten ihre erste nennenswerte Mรถglichkeit zur Fรผhrung durch Lars van Sloun, der vรถllig freistehend im Slot abschlieรŸen konnte (7.). ร„hnlich lief es auch vor dem 2:0: Paul Kรถnig konnte den Puck nach einem Alleingang nicht im Gehรคuse unterbringen, auf der Gegenseite schweiรŸte Yevgen Fadyeyev das Spielgerรคt in den Winkel (20.). Dass der Topscorer der Niederlรคnder aus dieser Position gerne trifft, hรคtte den Mannen von Coach Carsten Gosdeck bekannt sein mรผssen, denn schon im Halbfinale des BeNe League – Pokals traf Fadyeyev kurz vor Schluss nahezu identisch.

Das zweite Drittel begann mit einem Powerplay und der Gelegenheit fรผr die EGDL den Spielstand positiver zu gestalten, die besseren Einschussmรถglichkeiten in diesen zwei Minuten hatten aber die Hausherren. Zwar lieรŸen die Rockets im Anschluss weiterhin die Durchschlagskraft vermissen, kamen aber trotzdem zum Ausgleich. Auch wenn es sich zu diesem Zeitpunkt nicht zwingend andeutete, konnte Paul Kรถnig mit schรถnem Handgelenkschuss verkรผrzen (31.), ehe Alexander Seifert eine Sekunde vor der Sirene das 2:2 erzielte (40.)

In den letzten zwanzig Minuten durften die Snackpoint Eaters in รœberzahl beginnen und nutzten diese Situation – bezeichnenderweise fรผr diesen Abend – gewohnt abgeklรคrt zur erneuten Fรผhrung durch Ben Duperreault, der nach starker Vorarbeit von Yevgen Fadyeyev nur noch einschieben musste (42.). Die Niederlรคnder beschrรคnkten sich nun auf das Verwalten des knappen Vorsprungs und gerieten in der Folge auch nicht ernsthaft in Gefahr. Die EGDL zog in der Schlussminute noch den Keeper zu Gunsten eines sechsten Feldspielers, aber auch hier waren die Gastgeber dem vierten Treffer nรคher, als die Rockets dem Ausgleich.

EG Diez – Limburg: Ekholm Rosรฉn (Kapicak) – Valenti, Gutjahr, Kristic, Lachmann, Minaychev, Seifert – Wegner, Firsanov, Piskowazkow, Kรถnig, Lademann, Lavallรฉe, Turcotte, Karpenko, Grund

Schiedsrichter: Nick Van Grinsven

Zuschauer: 316

Tore:

1:0 Van Sloun (Duperreault, Forrest) (06:16)

2:0 Fadyeyev (Duperreault, Gielen) (19:42)

2:1 Kรถnig (Wegner, Valenti) (30:29)

2:2 Seifert (Lademann, Wegner) (39:59)

3:2 Duperrault (Fadyeyev, Ramoul) (41:08) PP1, GWG

Schussverhรคltnis: 36:31 (10:11,14:11,12:9)

Bullies: 35:29 (8:14,16:10,11:5)

Goalies: Ansems 29 von 31 (93,5 %) –ย  Eckholm Rosรฉn 33 von 36 (91,7 %)

Strafen: Snackpoint Eaters 8 / EGDL 10

  • Bericht: M. Heymann

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben