𝗥𝗼𝗰𝗸𝗲𝘁𝘀 𝗳𝗶𝗻𝗱𝗲𝗻 𝗘𝗿𝘀𝗮𝘁𝘇 𝗳ü𝗿 𝗱𝗶𝗲 𝗢𝗳𝗳𝗲𝗻𝘀𝗶𝘃𝗲

Verpflichtung des US-Amerikaner Jake Fuss Foto: Steven Richter

Die EG Diez-Limburg hat auf die Vertragsauflösung mit Hunter Fortin reagiert und den US-Amerikaner Jake Fuss, der fortan für das Team vom Heckenweg auf Torejagd gehen wird, verpflichtet.

Kurz vor dem zweiten Spiel der Halbfinal-Serie des BeNe League – Pokals trat Hunter Fortin mit der überraschenden Bitte um vorzeitige Beendigung des noch gültigen Kontrakts an die Sportliche Leitung heran. Auf der Suche nach einem neuen Stürmer sind die Rockets mit der Verpflichtung von Jake Fuss nur knapp zwei Wochen später fündig geworden.

Die Karrieren des abgewanderten Fortin und des neuen EGDL-Stürmers verliefen bisher nahezu identisch: Beide Spieler favorisieren als Rückennummer die #22, gingen von 2019 bis 2023 in der National Collegiate Athletic Association aufs Eis und waren in dieser Zeit Topscorer ihrer Teams. Fortin brachte es in 72 Spielen auf 30 Tore und 36 Assists – Fuss erzielte in 82 Spielen ebenfalls 30 Treffer, gab aber 67 Vorlagen für insgesamt 97 Punkte.

Der Linksschütze gewann zudem in seiner bisherigen Laufbahn mit der University of New England einmal die NCAA III (CCC) – Championship und wurde sowohl 2021/22 als auch 2022/23 in das NCAA III (CCC) First Team All-Conference berufen. Eine weitere All-Star-Nominierung erreichte der 25-jährige in der Saison 2017/2018 in der Eastern Hockey League und durfte eine Saison zuvor die Awards für die meisten Tore (65) und Punkte (129) in der NA3AHL entgegennehmen.

„Die Rockets haben bisher eine gute Saison gespielt und so soll es auch weiter gehen”, sagt der aus Fairfield, Connecticut stammende Neuzugang. „Grundsätzlich will ich der Mannschaft helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Es wird spannnend, die Jungs kennenzulernen und ich freue mich, Teil eines erfolgreichen Teams zu werden. Bisher war ich noch nicht in Europa, daher ist es aufregend, einen anderen Teil der Welt zu sehen und all die tollen Dinge zu erleben, die Deutschland zu bieten hat. “

„Nach Hunters überraschendem Wechselwunsch waren wir zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt auf dem Transfermarkt gefordert”, erläutert Arno Lörsch die Situation. „Da das Spielerangebot derzeit sehr übersichtlich ist und wir einen hungrigen, willigen Spieler mit Zielen gesucht haben, war Geduld und Weitsicht gefragt, die sich letztendlich ausgezahlt hat. Mit Jake haben den Typ Stürmer gefunden, der all die Qualitäten und Fähigkeiten mit sich bringt, die das Team braucht. Bei den gemeinsamen Gesprächen klang er sehr enthusiastisch, mit großer Vorfreude auf die neue Aufgabe.”

Text: Marco Heymann

 

.

 

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben