Rockets besetzen die zweite Kontingentstelle

Mit Hunter Fortin stürmt künftig ein weiter US-Amerikaner für die Rockets in der BeNeLeague. Foto: Manuel Enderich

Die EG Diez-Limburg hat den zweiten neuen Kontingentspieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Mit Hunter Fortin stürmt künftig ein weiter US-Amerikaner für die Rockets in der BeNeLeague.

Auch wenn Quervergleiche immer mit Vorsicht zu genießen sind, gibt es erhebliche Parallelen zwischen dem neuen Importspieler der EGDL und dem ehemaligen Topstürmer der Rockets, Cheyne Matheson: Beide Spieler agierten sehr erfolgreich in der NCAA III, kamen in vergleichbaren Zeiträumen auf nahezu identische statistische Werte und wechselten anschließend nach Europa in die BeNeLeague.

Der in Westerville, Ohio, geborene Fortin spielte 2019/20 eine starke Rookie-Saison mit 13 Punkte (5 Tore und 8 Assists) aus 26 Partien, Matheson erzielte einige Jahre zuvor 12 Punkte (6 Tore und 6 Assists) in 25 Spielen als „Neuling“. Im Anschluss ging es für Matheson in seiner Collegezeit mit einem Schnitt von 1,19 Punkte pro Partie (29 Tore und 45 Assists in 62 Spielen) weiter, für Fortin weisen die Statistiken in den zwei folgenden Spielzeiten – eine Saison wurde coronabedingt nicht ausgetragen – einen Schnitt von 1,15 Punkten (25 Tore und 28 Assists in 46 Spielen) aus. Zudem wurde der Rechtsschütze als zweimaliger Topscorer seines Teams aufgrund seiner überzeugenden Leistungen in der Massachusetts State Collegiate Athletic Conference sowohl in das NCAA III Second Team All-Conference als auch in das NCAA III First Team All-Conference gewählt.

Nach insgesamt drei starken Jahren an der Fitchburg State University zieht es den 24-Jährigen bei seiner ersten Station in Europa nun an den Diezer Heckenweg.

„Ich sehe den Wechsel zu den Rockets als nächsten Schritt in meiner Karriere und freue mich auf die neue Herausforderung“, sagt der talentierte Stürmer. „Nach meinem Kenntnisstand ist die BeNeLeague eine recht ausgeglichene Liga mit starkem Niveau, in der aber auch die physische Spielweise eine erhebliche Rolle spielt. Dies kommt mir als Spieler aus Nordamerika natürlich entgegen. Ich möchte mit der Mannschaft in beiden Wettbewerben erfolgreich sein und wie jeder Sportler am Ende den Cup in die Höhe stemmen. Darüber hinaus freue ich mich das Leben in Deutschland kennenzulernen und viele neue Dinge zu sehen und zu erleben.“

„Mit Hunter haben wir genau den Spielertyp gefunden, der alle Bedingungen erfüllt, die unser Anforderungsprofil an den zweiten Importstürmer gestellt hat”, erläutert Arno Lörsch. „Da wir einige bestimmte Faktoren vorausgesetzt haben, war es eine sehr intensive und zielgerichtete Suche. Sowie im Nachwuchs als auch am College hat Hunter eindrucksvoll bewiesen, dass er Tore erzielen kann, aber auch in der Lage ist, den letzten entscheidenden Pass zu spielen. Er ist läuferisch und technisch hervorragend ausgebildet und wird ganz sicher eine besondere Rolle in unserem Team spielen.

Folgender Kader der Saison 2023/24 wurde bisher veröffentlicht:

Tor: Tim Marco Stenger, Marian Kapicak

Verteidigung: Lorenzo Valenti, Torben Reuner, Alexander Seifert, Dominik Dech

Sturm: Paul König, Marcel Kurth, Brendan Nehmer, Niko Lehtonen, Horka Sekesi, Denis Majewski, Hunter Fortin

Text: Marco Heymann

 

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben