SG Nord II gegen TUS Waldernbach II 3:0 ( 1:0)

In einem unterhaltsamen Spiel behielten die Gastgeber zu Recht die Punkte an der B 54. Bereits nach 5 Minuten hatten die Gäste den Torschrei auf den Lippen, Wagner hatten den Ball vors Heimtor gebracht und Johann Götz den Ball an die Lattenunterkante geschossen. Den zurückprallenden Ball begrub dann SG Nord Goalie Imbessbes unter sich.Ob der Ball nun beim Aufprall auf den Boden im vollen Umfang hinter der Linie war, hätte wohl nur die Torlinientechnik oder der “Kölner Keller” entgültig sagen können. Der Unparteiische , dieser Hilfsmittel beraubt,lies jedenfalls weiterspielen.
In der 9.Minute brachte Clemens Wittenstein eine Ecke von der linken Seite nach Innen, am langen Pfosten stand Sergej Alberg völlig blank und wuchtete den Ball per Kopf ins lange Eck.
Dann kam der Bärendienst von Bastian Vorländer ,der nach einem harmlosen Foul seinen Widerpart bei der Heimelf  übelst beleidigte und der Schiri so nahe stand ,daß ihm gar keine andere Wahl als die Rote Karte blieb.Fortan in Unterzahl versuchten die Gäste zwar Vieles, doch blieb auch Vieles nur Stückwerk. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs konnte sich Joshua Beck im TUS Gehäuse noch einmal auszeichnen, als er einen strammen Schuß von Alberg zur Ecke abwehren konnte. Nach dem Seitenwechsel drängten die Hausherren aufs Gästetor um den Vorsprung auszubauen.Dabei kam ihnen ein 20 m Freistoß von Florian Orschel, stramm,flach an der Mauer vorbei  ins Tor zum 2:0 gerade recht.
Die Gäste verlegten ihre Aktivitäten hauptsächlich aufs Kontern und fast wären sie erfolgreich gewesen, doch wie gesagt nur fast , denn das Kunststück von Elias Frink der statt dem leeren SG Tor nur den linken Pfosten traf (58.),konnte zwar die SGN Akteure erfreuen,keineswegs aber die TUS Spieler. So ging es langsam ohne größere Aufreger Richtung Spielende entgegen. Doch halt einen haben wir ja noch, als kurz vor dem Abpfiff Linus Herdering aufs Tor schoß konnte Beck den BAll nur abklatschen und Nord Kapitän David Busch machte entgültig den Deckel drauf.
Altmeister Dietmar Noll an der Pfeife leitete gewohnt unaufgeregt und sicher.
Nord: Imbessbes, Klein, Schlimm, U.Hannappel, Koscielny, Alberg, L.Herdering, Busch, Wittenstein, Giebeler, Orschel (Zuber, Kalowsky, Schmidt)
Waldernbach: Jo.Beck, Blumtritt, Islami, Wagner, Friedenberger, Masan, Götz, Vorländer, Bongiorno, Ruch, Grod, ( Frink, Krutsch)

Tore: 1:0 Sergej Alberg (9.), 2:0 Florian Orschel (49.) ,3:0 David Busch (89.)

Schiri: Dietmar Noll (Niedererbach)
Bes.Vork.: Rote Karte Bastian Vorländer (Beleidigung /25.)
Zuschauer:30
– von Thomas Rosenbaum

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben