Pressebericht:  FC Dorndorf vs. RSV Weyer    3 : 1    (0 : 0)

Die Hausherren kamen nur sehr schwer ins Spiel und das Derby nahm kaum Fahrt auf. Die Gäste aus Weyer wirkten etwas frischer und agiler als die Hammel-Elf, die in den ersten 45 Minuten kaum einen nennenswerten Spielzug zusammenbrachte. Der RSV hingegen hatte bereits nach acht Minuten einen Pfostenkracher durch Raphael Schmidt zu verzeichnen. Die Gästeführung wäre spätestens in der 29. Minute absolut verdient gewesen, aber Dietrich setzte aus kurzer Distanz einen schön getimten Flankenball von Aaron Meuser knapp übers Tor. Es blieb dabei, dass die Verunsicherung im Abstiegskampf beiden Teams deutlich anzumerken war. Der sehr kleinlich pfeifende Schiedsrichter tat sein Übriges, und die Partie konnte durch die vielen Verletzungsunterbrechungen die 300 Besucher nicht wirklich erwärmen. Max Acquah musste bereits früh nach einem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler den Platz schmerzverzerrt verlassen, sodass nach der ersten Halbzeit bei der FCD-Elf keine einzige Torchance zu Buche stand.

Jannis Pfau eröffnete dann die zweite Hälfte mit einem Pfostenschuss (63.), und jetzt ging es in die Richtung des Gästetores deutlich lebhafter zu. Trotzdem blieb vieles Stückwerk, einzig allein die 1:0-Führung für den FCD durch Daniele Parisi, der eine feine Kopfballvorlage von Ajmir Koochi von der Strafraumkante aus mit Direktabnahme im Tor der Gäste versenkte, konnte den einheimischen Zuschauern gefallen. Jun Moon Park zielte dann knapp aus halblinks vorbei (76.); jetzt endlich wurden die FCD-Aktion zwingender, und der logische zweite Treffer fiel nach einem scharf getretenen Eckball, den ein Verteidiger des RSV unglücklich ins eigene Netz beförderte (80.). In der 90. Minute fiel gar noch das 3:0 durch Ajmir Koochi. Der RSV konnte zwar durch Raphael Schmidt nach einem Foulelfmeter auf 1:3 verkürzen (90.+2), erspielte sich aber in der zweiten Halbzeit lediglich in der Nachspielzeit eine Großchance durch Aaron Meuser. Flo Hammel konnte aber mit einer Glanzparade den Zwei-Tore-Vorsprung ins Ziel retten.

FC Dorndorf:

Hammel, Kunz, M. Schneider, Koochi, Park (90. Mansur), Hindic, Kröner, Parisi, Jede (89. Blech), Acquah (20. Koyun), Pfau (81. Canu Cifuentes)

RSV Weyer:

Kohlhepp, Schutzbach, L. Becker (77. Schaefer), Pfeiffer, Seibel (64. Petri), Schmidt, Dietrich, Al Mohammad (64. Misia), Blecher (68. Ulm), N. Becker, Meuser

Tore: 1:0 Parisi (75.), 2:0 ET (80.), 3:0 Koochi (90.), 3:1 Schmidt (90. +2, Elfmeter)

Schiedsrichter: Julien Scherthan

Zuschauer: 300

  • von Joachim Lahnstein

 

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben