20 Jahre sport 11 – Rückblick Teil 5 – Al Mohammad gewinnt mit Rekordergebnis

Die TSG Oberbrechen ist stolz auf ihren „Hamudi”: Mohammed Al Mohammad (vorne, 2. von rechts) bekommt im Beisein seiner Teamkollegen und der beiden Trainer Christian Michel und Andreas Weyl (vorne, 3. und 4. von rechts) von sport11-Teamleiter Thomas Groß (vorne, ganz rechts) zur Auszeichnung gratuliert. Foto: Rene Weiss

OBERBRECHEN. Ideengeber, kreative Schaltzentrale, defensiv gefordert, aber auch offensiv immer wieder Akzente setzend – das Mittelfeld ist das Herzstück auf dem Fußballplatz. Bei der Abstimmung des regionalen Sportportals www.sport11.info zum besten Mittelfeldspieler der Kreisoberliga-Saison 2017/18 entwickelte sich eine Rekordbeteiligung im zweiten Jahr der bei vielen Fußballfans inzwischen sehr beliebten Aktion. Zunächst lag Volkan Subasi von der SG Kirberg/Ohren/Nauheim mit großem Vorsprung in Führung, aber dann mobilisierte Mohammed Al Mohammad von der TSG Oberbrechen seine Fans. Der Zweikampf spitzte sich zu, und am Ende der Abstimmungswoche brachten die beiden Favoriten der User insgesamt knapp 800 Stimmen zusammen, 442 davon gingen auf das Konto Al Mohammads, der bei der Auszeichnung von sport11-Teamleiter Thomas Groß eine Urkunde erhielt und zudem gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden in den nächsten Tagen und Wochen nach den Trainingseinheiten oder ersten Saisonspielen die eine oder andere Flasche Hachenburger Pils leeren konnten. Der Westerwälder Gerstensaft gehört genauso zum Preis wie ein Satz exklusiver sport11-Gläser.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben