0

TTC Hausen bleibt nach 2:9-Niederlage Tischtennis-Hessenligist – Frauen der TTF Oberzeuzheim steigen in die Oberliga auf

Marisa Müller und die TTF Oberzeuzheim kehren in die Oberliga Hessen zurück

Limburg-Weilburg. Mit verschiedenen Relegationsspielen fand die Tischtennissaison ihren Abschluss.  Um den freien Platz in der Oberliga Hessen ging es in der Partie des TV Dreieichenhain gegen den TTC Hausen. Die Westerwälder konnten in den Doppeln mit Erfolgen von Horn/Otterbach und Ch. /T. Wagner überraschend mit 2:1 in Führung gehen, doch das sollte die einzige Ausbeute bleiben. Zu deutlich war die Überlegenheit der Gastgeber, auch wenn Christopher Horn, Christian Wagner und Tobias Wagner bei ihren Fünfsatzniederlagen noch Chancen zur Verkürzung hatten. Bei der am Ende klaren 2:9-Niederlage hatte man sich bei 14:31 Sätzen wacker geschlagen und bleibt damit in der Hessenliga.

Um den freien Platz in der Hessenliga Süd-West kämpften die TSG Eddersheim, Eintracht Frankfurt und der TuS Nordenstadt. Hier setzte sich Eintracht Frankfurt, Vizemeister der Verbandsliga Süd, mit zwei klaren Siegen vor Nordenstadt durch. Die SG Anspach II verbleibt in der Verbandsliga West dank ebenfalls deutlicher Erfolge gegen Bad Schwalbach und Braunfels II.

In der Sporthalle der Limburger Leo-Sternberg-Schule gab es einige vorsorgliche Aufstiegsspiele. Die Anwartschaft zur Bezirksliga erwarb sich Staffel IV, das sich gegen Dillhausen/Barig-Selbenhausen II mit 9:5 durchsetzte: Jo./Ja. Reinhardt, Jo. Reinhardt (2), Wolf (2), Ja. Reinhardt (2), E. Distler, Kretzer – Heller/Rothe, Engelmann/D. Jung, Heinrichs, Engelmann, Schick.

Erster Anwärter auf vermehrten Aufstieg in die Bezirksklasse, was wahrscheinlich werden dürfte, ist der TuS Kirschhofen, der sich mit zwei 9:6-Siegen vor Würges (besseres Satzverhältnis) und Werschau an die Spitze der Runde setzte.

Kirschhofen – Werschau 9:6: Pfeffer/Hess, Walter/Müller, Marx (2), Müller (2), Hess (2), Walter – Kremer/Schneider, Schneider (2), Kremer, Aßmann, Jaspert; Werschau – Würges 8:8: Arnold/Kremer, Schneider/Wollmann, Kremer (2), Schneider (2), Aßmann (2) – Thies/Sahl (2), Sahl (2), Thies (2), Berneiser, Neeb; Würges – Kirschhofen 6:9: Thies/Sahl, Thies (2), Sahl, Berneiser, Wetzel – Pfeffer/Hess, Walter/Müller, Walter (2), Müller (2), Pfeffer, Marx, Hess.

Vorsorgliches Aufstiegsspiel zur 2. Kreisklasse: Limburg 07 IV – Eisenbach IV 1:8: Laukner – Pabst/Becker, Pietzuch/Wenz, Pabst (2), Pietzuch (2), Becker (2).

Bei den Frauen können die TTF Oberzeuzheim für die Oberliga Hessen planen, benötigten dazu jedoch etwas Glück. Nach dem deutlichen 8:3-Sieg gegen Langstadt III dank Kremer/Krießbach, Sophie Kremer (2), Nadine Hölper (2), Elke Krießbach (2) und Marisa Müller folgte eine 6:8-Niederlage gegen Haunedorf. Nach schwachen Doppeln konnten Nadine Hölper (2), Sophie Kremer (2), Elke Krießbach und Marisa Müller das Blatt nicht mehr wenden und scheiterten zudem in drei Entscheidungssätzen. So musste die letzte Partie entscheiden, in der Haunedorf seine gute Ausgangsposition jedoch nicht nutzen konnte. Langstadt III setzte sich mit 8:5 durch, sodass am Ende bei Punktgleichheit aller Teams das bessere Spielverhältnis für Oberzeuzheim sprach, das somit ins hessische Oberhaus zurückkehrt.

Den Sprung in die Verbandsliga West schaffte dagegen der TTC Oberbrechen als Vizemeister der Bezirksoberliga nicht. Der TV Igstadt war eine Nummer zu groß, siegte klar mit 8:2 und ließ lediglich Silke Klement zu zwei Einzelsiegen kommen. uh

Kategorie: Tischtennis Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.