0

SV Elz – TUS Frickhofen 3:5 (1:3)

Das Spiel begann mit etwas Verzögerung. Bei besten Rahmenbedingungen hatten die Gäste zunächst die besseren Chancen zu verzeichnen und nutzen diese auch aus. Ein Freistoß an der Strafraumkannte setzte Tahiri Ilir zum 0:1 ins Gehäuse der Elzer (7.) Die Gastgeber kamen nicht wirklich in Gang und Frickhofen hatte mehr Biss in den Aktionen. Folglich produzierte man Fehler. Die SVE Hintermannschaft bekam in einer entscheidenden Aktion den Ball vom eigenen Strafraum nicht weg, Frickhofen setze entschieden nach und konnte durch Ervant Jragazpanian auf 0:2 erhöhen(22.).
Danach zeigte der Ref nach einem Foulspiel im Strafraum auf den Punkt. Der Elzer Spielertrainer trat an und setzte die Kugel neben das Gehäuse. Im direkten Gegenzug waren die Gäste wieder schneller unterwegs und Henos Tesfai stellte das Ergebnis auf 0:3 (32.). Danach wieder ein Pfiff im Strafraum der Gäste- vorangegangen war dieses Mal ein Handspiel. Benjamin Lübke übernahm Verantwortung und konnte auf 1:3 verkürzen (43.). Damit ging es auch in die Kabine.
Nach der Pause kam Elz dann etwss besser ins Match zurück. Kurz nach Wiederanpfiff zeigte der Unparteiische nach einem Foulspiel im TUS Strafraum wieder auf den Punkt. Benjamin Lübke trat erneut an und konnte den dritten Strafstoß an diesem Mittag zum 2:3 Anschlusstreffer verwandeln (52.). Danach waren die Gäste jedoch wieder am Zug und nutzen eine weitere Unachtsamkeit des SVE aus und erhöhten durch Tesfai auf 2:4 (55.). Danach verhinderte der Pfosten einen weiteren Anschlussteffer für Elz. Es war wieder den Gästen vorbehalten, den nächsten Treffer an diesem Mittag zu erzielen. Tahiri Ilri schraubte nach einem Konzet das Ergebnis auf 2:5 hoch ( 70.) Elz wollte noch einmal heran kommen, jedoch ließen die Gäste nicht mehr viel zu und agierten kompakt. Zudem fehlte die letzte, entscheidende Konsequenz in den Elzer Aktionen. Durch ein Eigentor von Khaled Jnid in den letzten Minuten des Spiles stand am Ende ein 3:5 auf dem Ergebniszettel.

Die Gäste waren positiv motiviert und brachten dies auch sehr gut auf den Platz. Sie hatten gerade am Anfang teilweise mehr Biss in den Aktionen. Wir müssen uns vorwerfen, in den eigenen Aktionen nicht konsequent genug gewesen zu sein und auch unnötige Fehler produziert zu haben. Für uns ein gebrauchter Tag.

SV Elz: Schmitt, Born M., Reichwein, Born A., Amin, Dragusha, Schlag, Mohri, Lüpke, Dietrich, Günes (Horner, Giedrowicz, Balmert, Häckel, Reitz, Jakob)

TUS Frickhofen: Martin, Jnid, Jragazpanian A., Arazay, Balija, Jragazpanian E., Ulbrich, Kaya, Altuntas, Scmidt F.(Steinebach, Tesafilm, Schmidt J.)

Schiedsrichter: Mhamed El Ouarti (Hattersheim)

Tore: 0:1 Tahiri Ilir (7.), 0:2 Ervant Jragazpanian (22.), 0:3 Henos Tesfai (32.), 1:3 Benjamin Lübke (43.) Handelfmeter), 2:3 Benjamin Lübke (48. FE), 2:4 Henos Tesfai (55.) 2:5 Ilhir Tahiri (70.), 3:5 Jnid Khaled (90. ET)

Zuschauer: viele, sonnige Leute, so ca. 70 an der Zahl

—-

SV Elz II – TUS Linter II 8:1 (4:0)

Im ersten Abschnitt hatte der SV Elz den besseren Start. Nach nicht einmal zehn Minuten nutze Maximilian Schmidt die Gelegenheit und markierte das 1:0(8.). Wenig später war der Elzer wieder zur Stelle. Felix Friedrich setze sich auf dem Flügel durch und bediente mustergültig seinen Sturmpartner der seinen Doppelpack damit perfekt machte-2:0 (15.) Dass Friedrich einen guten Huf besitzt, bewies er selbst wenig später, als er einen Freistoß an der Strafraumgrenze zum 3:0 direkt in die Maschen setzte. Der eingewechselte Jascha Romanowski machte kurz vor dem Pausenpfiff noch das 4:0 für den SVE perfekt (43.)
Die 2. Hälfte begann wie die erste aufhörte. Jascha Romanowski schnürte kurz nach Wiederanpfiff seinen Doppelpack und baute damit die Führung auf 5:0 aus. Elz spielte und die Gäste fanden wenig Zugriff auf das Match. Felix Friedrich erhöhte auf 6:0 (64.). Danach gelang den Gästen durch Jokob Chabke der 6:1 Anschlusstreffer. Maximilian Schmidt stellte wenig später den alten Abstand wieder her-7:1.(78.) Christiano Barbosa zog mit den 8:1 einen Schlussstrich und die ergebnisreiche Partie.

SV Elz II: Jakob, Brötz, Peters, Frackowiak, Jeske, Rörig, Schmidt, Proft, Barbosa da Silva, Friedrich, Lampertz MC Lit (Schmeiser, Romanowski, Meister, Stückel, Elhadi, Michel)

TUS Linter: Hahn, Gawlik, Talaska, Jacob, Bodenbach, Laroussi, Giarratnana, Sattler, Dawod, Tesfalem Abrha, Schallenberg ( Federmann, Lückhof, Herber, Bücher)

Tore: 1:0 Maximilian Schmidt (8.), 2:0 Maximilian Schmidt (15.), 3:0 Felix Friedrich (24.), 4:0 Jascha Romanowski(43.), 5:0 Jascha Romanowski (47.), 6:0 Felix Friedrich (64.), 6:1 Chapke Jakob(68.),7:1 Maximilian Schmidt(77.), 8:1 Christiano Barbossa (88.)

Schiedsrichter: Lukas Demus (Hadamar)

– von Mathias Hölper

Kategorie: Fussball Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.