0

SV Elz – TUS Dehrn 4:1 (0:1)

Der SV Elz wirkte am Anfang der Partie wie eine Hochzeitsgesellschaft auf einem Polterabend- voller Tatendrang und äußert motiviert. Man versuchte gleich zu Beginn ordentlich Tempo vorzulegen und kreierte dabei einige Chancen. Bis es im Gehäuse schepperte, sollte jedoch noch einige Zeit vergehen. Es gelang dem SVE nicht, die guten Gelegenheiten in Tore umzusetzen. Die erste gefährliche Aktion der Gäste war auch gleich ein Treffer. Kaubrügge setzte sich im Sprintduell durch und markierte den ersten Treffer an diesem Mittag- 0:1 (34.) Im direkten Gegenzug hatte Fahad Amin den Ball praktisch über die Linien bugsiert, aber der Referee erkannte den Treffer nicht an und ließ das Match weiter laufen (35.).
Da war das Geschirr zunächst einmal ein bisschen zerschlagen, jedoch vielleicht anders als erhofft.
Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Im zweiten Abschnitt sollte sich der Aufwand aus Elzer Sicht früher bezahlt machen. Kurz nach Wiederanpfiff drang Dennis Dietrich mit ordentlich zug in die Box und konnte die gute Aktion mit dem 1:1 Ausgleichstreffer abschließen(46.). Beim Auswürfeln der Freistoßschützen hatte Dietrich das Spielglück wieder auf seiner Seite. Es sollte sich für sein Team auszahlen: einen Standard an der Strafraumgrenze der Dehrner Gäste nutze der Elzer Akteur um den Ball sehenswert direkt in die Maschen zu setzen-2:1(65.). Den besten Tanz aufs Granulat legte dann aber der Elzer-Spielertrainer Dragusha hin, als einige Gegenspieler umkurvte und das Kabinettstückchen mit dem 3:1 abschloss. Kurz vor dem Ende konnte Rafael Giedrowicz noch auf 4:1 erhöhen (87.). Damit war das Spiel auch durch.

Wir sind sehr froh, dass wir dieses freudige Wochenende noch ein bisschen freudiger abschließen konnten.

SV Elz: Schmitt, Born M., Reichwein, Born A., Balmert, Dragusha, Mohri, Lübke, Dietrich, Amin, Günes (Häckl,Peters, Giedrowicz)

TuS Dehrn: Beck, Glauben, Preise, Burggraf, Streb, Poetz, Eichmann, Messerschmidt, Kaubrügge, Weyer, Azemi (Schön, Dejanovic, Schwab)

Tore: 0:1 Chiraphpon Kaubrügge (34.), Dennis Dietrich 1:1(46.), 2:1 Dennis Dietrich (65.), 3:1 Mehmet Dragusha (74.), 4:1 Rafael Giedrowicz (87.)

Schiedsrichter: Kadir Bagdatli (Wiesbaden)

Zuschauer: 47

– Mathias Hölper

Kategorie: Fussball Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.