0

RSV Würges – SG Hoechst: abgebrochen

Es waren zehn Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt als die Begegnung aufgrund starker Winde nicht mehr weitergeführt werden konnte. Bereits beim Aufwärmen war zu erkennen, dass die äußerlichen Bedingungen für ein Fußballspiel irregulär waren. Das Schiedsrichtergespann entschied sich allerdings trotzdem dazu, die Begegnung anzupfeifen. Das Spiel wurde daraufhin nicht von den Akteuren gestaltet sondern von dem immer wieder stark aufkommenden Wind.
Bis zum Spielabbruch stand es 0:0 unentschieden. Die Gäste aus Hoechst spielten in der ersten Hälfte mit dem Wind im Rücken, wurden aber lediglich mit Fernschüssen gefährlich. So verfehlten J. Antinac und Graef nur knapp. Einen weiteren Schuss von Pitas konnte der Würgeser Keeper stark parieren. Der RSV hatte bereits nach 50 Sekunden die große Chance zur Führung durch Kazerooni, der aber aus zwei Metern den Ball nicht richtig traf. In der 30. Minute verpasste Erwe eine Hereingabe von Maxi Meuth nur um Zentimeter. Nach einem anschließenden Foul im Strafraum an Kazerooni blieb der Elfmeterpfiff zum Erstaunen aller Zuschauer allerdings aus. Mit dem Wind im Rücken erhoffte sich der RSV für die zweite Halbzeit einiges, aber soweit kam es dann nicht mehr.
Würges: Rock, Helling, Kazerooni, Fries, Sayan, Glasner, Erwe, Maxi Meuth, Pedraza, Böhmer, Harmouch
Hoechst: Alibasic, A. Antinac, El-Allali, J. Antinac, Pyatt, Graef, Weller, Pitas, Trumpp, Aydinlandi, El Ouardani
Schiedrichter: Jörn Becker (Grünberg)
Zuschauer: 100
–  von Mathias Grossmann
.
Kategorie: Fussball

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.