0

Rockets sind zwei Mal auswärts gefordert

Foto: EG Diez-Limburg (Mitte: Julian Grund)

Für die EG Diez-Limburg geht es am Wochenende zwei Mal „on the road“ in der Regionalliga West: Die Rockets gastieren am Freitagabend (20.30 Uhr) beim amtierenden Meister Herforder Ice Dragons und sind am Sonntag (18 Uhr) bei den Luchsen in Lauterbach gefordert. Zwei Spiele mit völlig unterschiedlichen Ausgangslagen.

 
Dienstagabend, Eishalle Diez: Nach mehr als 24 Stunden auf den Beinen steht US-Stürmer Jamie Hill frisch eingeflogen zum ersten Mal auf dem Eis. In Philadelphia gestartet ging es für den neuen Import der EGDL via Dublin und Frankfurt über den großen Teich bis an die Lahn. Doch bei aller Müdigkeit wollte Hill dennoch so schnell wie möglich in die Schlittschuhe. Bis zum zweiten Mannschaftstraining am Donnerstag ist der Jetlag hoffentlich verflogen, damit die Premiere im Rockets-Trikot am Freitag in Herford steigen kann.
 
Neben Neuzugang Hill hofft EGDL-Trainer Jens Hergt auch auf die Rückkehr von Philipp Maier in den Kader nach überstandener Krankheit. Sollte kein weiterer Akteur ausfallen wären dann bis auf den verletzten Emanuel Grund bei den Ice Dragons alle Rockets mit an Bord. „Wir bringen eine sehr gute Qualität auf das Eis und nun auch wieder mehr Quantität“, freut sich Hergt darüber, dass der Kader langsam wieder komplett ist.
 
Ungeachtet dessen erwartet der Trainer „eine sehr schwere Aufgabe“ in Herford. Nicht nur, weil die Ice Dragons amtierender Meister sind. Der letztjährige Finalgegner konnte auch in der Vorwoche in Neuwied (ohne Topscorer Killian Hutt) gewinnen und hatte auch den ersten Saisonvergleich in Diez für sich entschieden. „Da haben sie uns 50 Minuten lang dominiert“, sagt Hergt. Seine Mannschaft hatte bereits mit 3:8 zurückgelegen, sich dann aber noch einmal auf 7:8 herangekämpft.
 
„Wenn du in oder gegen Herford spielst, dann geht es um jeden Zentimeter, es geht um jede einzelne Scheibe. Das musst du einfach wissen. In diesen Spielen musst du extrem hart arbeiten, um erfolgreich zu sein“, sagt Hergt. „Wir haben die Qualität, genau das zu tun. Wir müssen allerdings 100 Prozent Leistung und Leidenschaft abrufen.“
 
Das gilt jedoch nicht nur für das Spiel in Herford, sondern auch für die Aufgabe in Lauterbach. Die Rockets reisen als Favoriten in den Vogelsbergkreis und wollen dieser Rolle auch über 60 Minuten gerecht werden. „Die drei Punkte sind für uns das klare Ziel und auch Pflicht“, sagt Hergt. „Wir gehen mit dem nötigen Respekt an diese Aufgabe heran, aber am Ende zählt für uns nur der Sieg.” 
 
Im Fokus: Herforder Ice Dragons
  • 5. Tabellenplatz, 6 Siege, 4 Niederlagen, 18 Punkte, 43:37 Tore
  • Beste Scorer: Killian Hutt (12 Tore, 20 Assist) – Ben Skinner (10 Tore, 12 Assist)
  • Die letzten Ergebnisse: 4:2 in Neuwied, 3:2 gegen Soest
Im Fokus: Luchse Lauterbach
  • 9. Tabellenplatz, 2 Siege, 9 Niederlagen, 6 Punkte, 39:92 Tore
  • Beste Scorer: Nikolai Varianov (7 Tore, 13 Assist) – Jiri Charousek (3 Tore, 11 Assist)
  • Die letzten Ergebnisse: 4:6 gegen Neuss, 3:13 in Hamm
Der Ausblick
Freitag, 20.30 Uhr: Herforder Ice Dragons vs EGDL
Sonntag, 18 Uhr: Luchse Lauterbach vs EGDL
 
– von Tom Neumann
Kategorie: Sonstiges

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2018 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.