0

R-Motorsport sichert Pole-Position für Aston Martin bei den Hankook 24H COTA USA CIRCUIT OF THE AMERICAS

Foto: Hankook

 – Der R-MotorsportAston Martin V12 Vantage GT3 (#620, Florian Kamelger / Andreas Baenziger / Peter Leemhuis / Marvin Kirchhöfer) hat sich nach einem spannenden Kampf mit den beiden Autos des Black Falcon-Teams die Pole-Position für die Hankook 24H COTA USA gesichert. Marvin Kirchhöfer für in 2:05,774 Minuten die Bestzeit auf dem 5,5 Kilometer langen Circuit of The Americas in Austin, Texas, und war damit der einzige GT-Fahrer, der eine Rundenzeit unter 2:06 Minuten fuhr. Beim teaminternen Black Falcon-Duell setzte sich die Mannschaft im Mercedes mit der Startnummer 2 (Jeroen Bleekemolen / Hubert Haupt / Luca Stolz / Ben Keating) mit lediglich einer halben Sekunde Unterschied gegen das Schwesterauto mit der Nummer 3 (Yelmer Buurman / Mike Skeen / Scott Heckert / Bret Curtis) durch. Der LightSpeed racing SCG 003C (#704, Jeff Westphal / Andreas Simonsen / Jon Miller / Craig Stanton) und der SPS automotive performance Mercedes-AMG GT3 (#24, Alexandre Coigny / Richard Feller / Antonin Borga) komplettierten die Top Drei der Klasse A6-Am und gehen von den Startplätzen vier und fünf ins Rennen. Der Mercedes-AMG GT3 der frisch gekürten GT-Europameister PROsport Performance (#85, Charles Putman / Charles Espenlaub / Joe Foster / Adam Christodoulou) starten von Position sechs, nachdem sie in den letzten Sekunden des Zeittrainings noch die fünfte Position verloren hatten. Die Vorjahressieger Herberth Motorsport (#911, Daniel Allemann / Ralf Bohn / Robert Renauer / Alfred Renauer) gehen von Platz sieben ins Rennen, gefolgt vom Car Collection Motorsport-Audi R8 LMS GT3 (#34, Johannes Dr. Kirchhoff / Gustav Edelhoff / Ingo Vogler / Max Edelhoff), dem aktuellen Spitzenreiter der GT-Wertung der Championship of the Continents. Beim ersten Auftritt in den 24H SERIES seit Mugello 2016 war die Scuderia Cameron Glickenhaus (#49, Thomas Mutsch / Franck Mailleux / Felipe Fernández Laser / Piero Longhi) das viertschnellste Team der Klasse A6-Pro und komplettiert die Gesamt-Top-Ten des GT-Starterfeldes. Die beiden 991-Cup-Teilnehmer stehen in der Startaufstellung hintereinander. Die Klassen-Pole ging an Wright Motorsports (#91, Anthony Imperato / Fred Poordad / Mckay Snow / Jan Heylen) vor dem JDX Racing-Porsche 991-II Cup (#74, Alan Metni / Mark Kvamme / Trenton Estep / David Baker). Beide Autos starten vor dem Pole-Sitter der Klasse SP2, LAMERA-CUP (#60, Philippe Marie / Wilfried Merafina / Pierre Couasnon / Christophe Bouchut). Der JR Motorsport-BMW M3 F80 Endurance (#114, Bas Schouten / Ted van Vliet / Martin Lanting / Ward Sluys) und der Speed Lover-Porsche 991-I Cup (#78, Pierre-Yves Paque / Rodrigue Gillion / Lance Bergstein / Jean-Michel Gerome / Jean-Alexandre Gerome) komplettieren die Top Drei der Klasse SP2. Nach einem starken Auftritt beim Debüt des Teams in den 24H SERIES startet der RENNtech Motorsports Mercedes-AMG GT4 (#890, Chapman Ducote / David Ducote / Wayne Ducote / Paul Barnhart Jr. / Kyle Marcelli) als Pole-Sitter der Klasse GT4 von Rang 15 vor dem Winward Racing / HTP Motorsport-Mercedes-AMG GT4 (#84, Russell Ward / Indy Dontje / Bryce Ward / Christian Hohenadel) und dem Classic BMW-BMW M4 GT4 (#272. Mike Vess / Jason Hart / Andrew Davis / Curt Swearingin / Matt Travis) LAMERA-CUP setzt sich im Kampf um die TCE-Pole-Position knapp gegen LMS Racing durch Der LAMERA-CUP-Lamera Cup (#238, Fabien Delaplace / Laurent Piguet / Nicolas Béraud / Thierry Soave) hat sich erstmals in den diesjährigen 24H SERIES powered by Hankook die Pole-Position. Das Team setzte sich nach einem harten Kampf mit den Trainingsschnellsten der TCRKlasse, LMS Racing by Bas Koeten Racing (#129, Antti Buri / Olli Kangas / Kari-Pekka Laaksonen / Ronny Jost) durch. Nicolas Béraud fuhr auf dem 5,5 Kilometer langen Circuit of The Americas eine Rundenzeit von 2:19,491 Sekunden und war damit 0,256 Sekunden schneller als Antti Buri. Die drittschnellste Zeit in der TCE-Division war für den Lestrup Racing Team-Volkswagen Golf GTi TCR SEQ (#110, Mats Olsson / Peter Fahlström / Stefan Nilsson / Robin Fredriksson), während ihre TCRMittbewerber NKPP Racing by Bas Koeten Racing (#175, Gijs Bessem / Harry Hilders / Roeland Voerman) ebenfalls aus der zweiten Startreihe der TCE-Division losfährt. Das einzige Auto in der Klasse SP3, der Cor Euser Racing BMW M3 (#71, Jim Briody / Niels Bouwhuis / Einar Thorsen / Cor Euser), startet von Platz fünf des TCE-Feldes. Der Hofor Racing powered by Bonk Motorsport-BMW M235i Racing Cup (#131, Martin Kroll / Michael Schrey / Michael Fischer / Bernd Küpper Gustav Engljaehringer) fuhr die Bestzeit der CUP1-Klasse und komplettierte damit die Gesamt-Top-Ten der TCE-Divison. Die amtierenden TCE-Europameister, die bislang in dieser Saison schon sechs aufeinanderfolgenden Klassensiege holten, starten vor dem Sorg Rennsport BMW M235i Racing Cup (#151, Simon Tibbett / Benito Tagle / William Hendrix / Ricardo Flores). Die diesjährigen Hankook 24H COTA USA starten morgen um 10.30 Uhr Ortszeit, Zieleinlauf ist am Sonntag um 19.30 Uhr. Nach den ersten 12,5 Rennstunden gibt es eine Unterbrechung, am Sonntag wird das Rennen um 8.00 Uhr wieder gestartet. Einen Livestream in HD-Qualität mit Kommentar von Radiolemans.com ist verfügbar auf der Webseite und auf dem YoutubeKanal der Serie sowie auf Motortrend on Demand. Es gibt auch regelmäßige Updates auf Twitter, Facebook und Instagram (24H Series). Nähere Informationen gibt es unter www.24hseries.com. __________________________________________________________________________

Kategorie: Motorsport

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.