0

Mia Meteling (TTF Oberzeuzheim) erst im Halbfinale hauchdünn gescheitert

 

Mia Meteling (TTF Oberzeuzheim), die bei den DM mit zwei 3. Plätzen tolle Leistungen brachte

Dinklage. Zwei heimische Tischtennisakteure hatten sich für die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen in Dinklage qualifiziert. Und beide schlugen sich mehr als prächtig: Am Ende konnte Mia Meteling (TTF Oberzeuzheim) sogar zwei Bronzemedaillen feiern.

Das Oberzeuzheimer Talent zeigte im niedersächsischen Kreis Vechta erstaunliche Form und durchlief die Vorrunde des C-Wettbewerbs mit drei ungefährdeten 3:0-Siegen. Heike Gerst (Bettringen), Nina Böhringer (Damme) und Stefanie Limbach (Hornister) hatten dabei ebensowenig eine Chance wie in der Hauptrunde Corinna Kifinger (Henfeld) und Mona Bisping (Annen) bei ihren 1:3-Niederlagen. Damit war das Halbfinale erreicht, in dem sich Mia hauchdünn mit 2:3 (11:13 im 5. Satz) geschlagen geben musste. Sie trauerte der knapp verpassten Finalteilnahme nicht lange hinterher, sondern krönte ihren Auftritt mit ebenfalls Bronze im Doppel. Mit Melanie Schinköthe (Elgershausen) zusammen scheiterte sie nach zwei hart erkämpften Siegen ebenfalls erst in der Vorschlussrunde an Knöpfle/Heiß (Königsbrunn/Riedlingen).

Tobias Wagner (TTC Hausen) zeigte sich in der A-Konkurrenz von seiner besten Seite. Auch er blieb in der Vorrunde unbesiegt und gewann gegen Dirk Petzold (Gerolstein, 3:1), Martin Rakette (Lommatzsch, 3:2) und Alexander Michelis (Kinderhaus, 3:0), bevor in der Hauptrunde das Aus mit 1:3 gegen Pascal Stumm (Schwerz) kam. Mit Doppelpartner Tobias Laible (Eddersheim) erreichte er das Viertelfinale, wo beide nach 2:1-Satzführung noch knapp an Valentin/Füllner (Singen/Ettlingen) scheiterten.  uh

Kategorie: Tischtennis Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.