0

Marburger Lahntal-Lauf

Rüdiger Brands nach der ersten 10 KM Runde. Foto: Bernd Falkenbach

Marburg (Lahn). Beim Marburger Lahntal-Lauf auf einer flachen asphaltierten Strecke hatte der Ausrichter, der Ultra-Sport-Club Marburg Läufe von 10 Kilometer, Läufe auf der Halbmarathon und Marathondistanz, sowie über 30 Kilometer und einem Ultra-Marathonlauf über 50 km für die Starter im Angebot.

Einige heimische Sportler machten von dieser Auswahl Gebrauch und kamen dabei zu guten Ergebnissen. Bei leichtem Nieselregen und knapp 6 Grad bei Startbeginn eine große Herausforderung für alle Starter und den Läufern stand ein 10 km-Rundkurs auf einer bestenlistenfähigen Strecke zur Verfügung.

Unter den 82 Läufer, die den Ultra-Marathon über 50 km absolvierten waren auch zwanzig Frauen und als vierte Frau kam Lisa Hartmann (VLG Eisenbach) nach fünf Runden ins Ziel. Sie begann – ihr gut eingeteiltes Rennen – mit 52:32 Minuten für die ersten zehn Kilometer. Es folgten: 1:44:38 Std. (20 km); 2:37:44 Std. (30 Km); 3:30:30 (40 km) und das summierte sich zu einer Endzeit von 4:20:01 Stunden und mit dieser starken Leistung holte sich Lisa Hartmann den Klassensieg der Seniorinnen W 30. Für sie war es der zweite Laufeinsatz über diese Distanz in Marburg (2018: 4:41:57 und Klassensiegerin W 30) und damit konnte sie sich enorm steigern. Ihr laufender Begleiter auf der Strecke war Vereinskamerad Frank Kremer, der nach 4:20:01 Stunden Vierter der Seniorenklasse M 50 und sich ebenfalls verbesserte.

Den Marathonlauf beendete Oliver Nink (Lauftreff Dietkirchen) nach 3:51;20 Stunden auf Rang neun der Kategorie M 50. Auf der 30 km-Strecke waren gleich vier heimische Läufer präsent. Stark verbesserte gegenüber seinem Start in der Saison 2018 (2:15:52 Std.) zeigte sich Rüdiger Brands (VLG Eisenbach) mit der Endzeit von 2:14:07 Stunden. Er lief die 10 km in 44:02 Min. an und nach 20 km lag er mit 1:24:00 Std. auf Erfolgskurs und wurde Zweiter der Senioren M 50. Dietmar Janke (LG Westerwald) holte sich nach 2:27:18 Stunden den Klassensieg M 65. Er begann das Rennen in der ersten Runde mit 48:29 Minuten. Martin Schulz (SC Oberlahn) konnte sich ebenfalls auf 2:33:00 Stunden verbessern. Im letzten Jahr lief er noch auf der gleichen Strecke eine Zeit von 2:34:10. Nach 50:17 für die erste Runde platzierte er sich zum Abschluss des Rennens auf Rang zwei der M 55. Einzige heimische Läuferin auf dieser Strecke Katrin Wiesner (Lauftreff Hadamar), die in 59:31 die ersten 10 km anlief und nach 2:54:46 Std. Klassensiegerin W 35 wurde.

Silke Thies (Bad Camberg) begann die erste Runde im Halbmarathonlauf in 54:40 Minuten und mit der Laufzeit von 1:53:25 Std. wurde sie Vierte der W 45. Ursula Eisenhauer-Horst (SV Hundsangen) kam unter den 344 Läufer im Ziel auf der 10 Km-Strecke nach 1:00:21 Std. ins Ziel und das war Rang zwei der Seniorinnen W 60.

Auszug aus der Ergebnisliste: 10 km: Frauen: 12. Anna Hubert (SV Schwarz-Weiß Salz) 50:36; 21. Emily Zoll-mann  58:09; W 50: 11. Simone Zollmann  56:48 (beide LG Dornburg); M 60: 11. Ulrich Reichard (SC Ober-Lahn) 1:10:29 Std. 50 km: M 45: 11. Marco Kummer (Löhnberg) 4:44:09 Std.; M 50: 9. Michael Wiesner (LT  Hadamar) 4:56:08.                             Klaus Wissgott   

 

.

Kategorie: Leichtathletik

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.