0

LHC nach Erlangen-Sieg vor Klassenerhalt

Die Vorzeichen standen vorher nämlich nicht besonders, nachdem Gutz neben dem verletzten Max Polk auch noch Stürmer Julien Collée (Grippe) sowie aus Zeitmangel die Routiners Marco Giese und Götz Müller absagten. Folglich musste U21-Nationalspieler Philipp Huber in den sauren Apfel beißen und die Hessenenrunde der A-Jugend für die erste Mannschaft sausen lassen. Limburg spielte dann aber das laut Gutz “mit Abstand beste Spiel dieser Saison”. Das gibt es selten, dass man in der Halle gegen einen ähnlich starken Gegner eine Halbzeit ohne Gegentreffer schafft. Doch die LHC-Defensive stand brillant, so dass der Gast durch Tore von Laurens Meurer und Kay Tomas zum Seitenwechsel 2:0 führte. Um danach ihr erstes Tor gegen David Schneider im Limburger Kasten zu erzielen, benötigten die Erlanger gar einen Siebenmeter. Doch wieder Meurer und Andreas Lante erhöhten auf die wahrlich verdiente 4:1-Führung. Limburg versäumte es zwar bei einigen Chancen, noch mehr Tore zu erzielen und unterstrich damit wieder mal seine Sturmschwäche, doch da Erlangen offenbar gegen Mannheim schon sein ganzes Pulver schon verschossen hatte, blieb es bei zwei Gegentoren und sicherem Sieg des LHC, der sich am Gegner vorbei und Bad Dürkheim wieder auf Gruppenlatz drei schob.
Limburg: Schneider, Huber, Lante (1), Bäder, Meurer (2), Tomas (1), Schmitt, Städler.rk

Kategorie: Hockey

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.