0

Klare Siege für Staffel II und Oberzeuzheim – RSV Dauborn hat Klassenerhalt sicher

Limburg-Weilburg. Beim am Ende klaren 8:2-Sieg des TTC Staffel II in der Tischtennis-Regionalliga West der Frauen mussten Blanchet/Reinhardt, Ayumu Tsutsui (2), Natalie Gliewe (2), Melodye Blanchet (2) und Sabine Reinhardt in Watzenborn-Steinberg fünfmal über die volle Distanz gehen. Man gewann sämtliche Entscheidungssätze und festigte damit Tabellenrang 4.

Relativ souverän nahmen die TTF Oberzeuzheim in der Hessenliga Süd-West die Hürde beim SV Darmstadt 98. Mit dem 8:3-Sieg dank Kremer/Krießbach, Nadine Hölper (2), Marisa Müller (2), Elke Krießbach (2) und Sophie Kremer näherte das Team sich der Vizemeisterschaft weiter an. Mitten im Abstiegskampf steckt dagegen der TTC Staffel III. Umso mehr nach der 5:8-Niederlage beim Tabellenletzten in Bürstadt. S. Reinhardt/Panthel, Sabine Reinhardt (3) und Iris Brahm konnten keinen wichtigen  Punkt einfahren und liegen nun nach Pluspunkten gleichauf mit dem Gegner am Tabellenende. Einen Punkt mehr hat Langen III, das der SG Lahr ein 7:7 abtrotzte. Die Westerwälderinnen führten dank A. Beck/Kempa, Kerstin Beck (3), Marina Hamann, Anabel Beck und Amelie Kempa ständig, ehe Marina Hamann die letzte Partie verletzungsbedingt schenken musste

In der Verbandsliga West fehlt Oberzeuzheim II nach dem etwas enttäuschenden 7:7 gegen Absteiger TTC Wilhelmsdorf noch ein Zähler am endgültigen Klassenerhalt. Beim Remis drehten Neuber/Polz, Annalena Mohler (2), Anne Groos (2), Lisa Neuber und Svenja Polz einen 2:5-Rückstand zur 7:5-Führung, ehe die Gäste noch einmal konterten.

In der Bezirksoberliga Nord schaffte der RSV Dauborn mit dem überraschenden 7:7 in Wirbelau vorzeitig den Klassenerhalt. Damit hat die SG Blessenbach nur noch theoretische Chancen, die Klasse zu halten. Dazu müsste ein hoher Sieg gegen Dauborn her sowie zwei klare Niederlagen für den TuS Weinbach, was kaum eintreten dürfte. Der Kampf um die Vizemeisterschaft muss sich zwischen Obertiefenbach (nur 7:7 gegen Großaltenstädten) und Oberbrechen entscheiden. Beide sind punktgleich; Oberbrechen (Spielverhältnis 107:77) trifft noch auf Weinbach, Obertiefenbach (101:70) muss nach Wirbelau.

TuS Wirbelau – RSV Dauborn 7:7: Lembach/Tanke, Nadine Lembach (2), Jenny Jung und die erneut bärenstarke Lena Tanke (3) konnten nicht verhindern, dass sich die Gäste dank Scheu-Menzer/König, Silvia Scheu-Menzer, Karin Narewski, Alexandra König und der herausragenden Martina Stricker (3) mit dem Remis den Klassenerhalt sicherten.

TuS Obertiefenbach – TTC Großaltenstädten 7:7: Nach permanenter Führung durch Gröschen/Franz, Heidenreich/Schmidt, Rita Gröschen (2), Stephanie Heidenreich (2) und Bettina Franz ging den Gastgeberinnen die Luft aus, was im Endklassement Rang 2 kosten könnte.

TTC Lindenholzhausen – TuS Neesbach 3:8: Die Gastgeberinnen konnten nur zu Beginn der Begegnung durch Gress/Eberhardt und Sandra Gress (2) mithalten. Der Meister zog dann dank Stokuca/Schmitt, Nicole Menge (2), Kirsten Schmitt (2), Lisa Stokuca (2) und Jennie Schreibweis davon.

Staffel IV scheint in der Bezirksliga Nord die Schwächephase überwunden zu haben und ist mit dem 8:2-Sieg in Albshausen (Bremser/Bauer, Armborst/Laszlo, Laszlo 2, Bauer 2, Armborst, Bremser) wieder klar auf Titelkurs. Gute Chancen auf den 2. Aufstiegsplatz hat Lahr II (8:0 beim Absteiger Eisenbach durch Kempa/C. Beck, Kempa 2, C. Beck 2, Blattmann und zwei kampflose Punkte), muss aber in zwei Wochen Konkurrent TTC Merkenbach deutlich schlagen. Der TSV Hirschhausen setzte sich dank Dragässer/Schuhmann, Dragässer (3), Schuhmann (3) und Schlotzer etwas unerwartet mit 8:5 gegen Frohnhausen durch. Dagegen hatte der TTC Hausen beim 1:8 in Merkenbach keine Chance (Böcher), zumal man nur zu Dritt war.
In der Kreisliga blieb Meister VfL Eschhofen auch im vorletzten Saisonspiel ungeschlagen. Den 2. Aufstiegsplatz peilt Offheim mit seinem knappen 6:4-Sieg gegen Dorchheim/Hangenmeilingen an, während die Chancen von Oberzeuzheim III durch die 3:7-Niederlage gegen Niederzeuzheim schwanden. – Werschau – Staffel V 6:4: Krausz/Dill, Kruse (2), Trost, Dill, Roos – L. Reinhardt/Lanz, L. Reinhardt, Schmidt, Lanz; Oberzeuzheim III – Niederzeuzheim 3:7: Gläser (2), Wilfer – Groh/Münz, Münz (3), Groh (2), Schuy; Eschhofen – Aumenau 8:2: Zimmer/Stein, Zimmer (3), Ritter (2), Stein (2) – Heimerl (2); Offheim – Dorchheim/Hangenmeilingen 6:4: Sa. Gartner/Wörsdörfer, Sa. Gartner (3), Wörsdörfer, Parr-Steil – Somogyi (2), Hölzer, Noll.
Nach dem 7:3-Sieg im Schlagerspiel der 1.Kreisklasse gegen Löhnberg hat der TV Erbach die besten Chancen auf den Titelgewinn. – Erbach – Löhnberg 7:3: Ludwig/Ludwig, B. Ludwig (2), Bairischer (2), J. Ludwig, Herbers – Müller (2), Lottermann; Neesbach II – Obertiefenbach II 7:3: Menge (3), Wagner (2), Jäger, Hankammer – A. Schenk/Fischer, A. Schenk (2); Eschhofen II – Blessenbach II 7:3: Zylka/Möller, Zylka (3), Möller (2), Demmer – L. Schmidt (2), Kniesner; Wirbelau II – Hintermeilingen 8:2: Hautzel/Friedrich, Reusch/Eller, Hautzel (2), Friedrich (2), Reusch, Eller – Kewitz (2); Limburg 07 – Obertiefenbach II 7:3: Coman/Akdeniz, Coman (3), Akdeniz (3) – 3x kampflos. uh

Kategorie: Tischtennis

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.