0

Homola und Hamm: Rockets freuen sich auf zwei besondere Spiele

Weihnachtsgans, Plätzchen, ein guter Wein – all das muss sein, am Weihnachtsfest. Auch die Rockets genießen die Feiertage, jedoch nicht ohne sich auf zwei Highlights zum Jahresende zu freuen: Das Abschiedsspiel für Martin Homola am Freitag in Diez (20.30 Uhr) und das Spiel beim Spitzenreiter Eisbären Hamm am Sonntag (18.30 Uhr). Dass sich die EG Diez-Limburg wieder auf solche Spiele freut wie in Hamm ist der Tatsache geschuldet, dass sich die Mannschaft zuletzt genau so präsentiert hat, wie sich das alle gewünscht hatten: Kämpferisch, leidenschaftlich, torhungrig, erfolgreich.

Nach dem packenden und emotionalen 10:6-Sieg der Rockets in Ratingen hatte Stephan Petry seiner Mannschaft ein schönes Geschenk gemacht: „Donnerstag trainingsfrei. Genießt die Zeit mit der Familie.“ In Diez wird nur eine freiwillige Einheit anstehen. „Das haben sich die Jungs nach dem Wochenende mit den Siegen in Neuss und Ratingen einfach auch mal verdient“, sagt der Rockets-Trainer.

„In der Kabine ist diese positive Stimmung ja schon länger zu spüren gewesen, zuletzt haben wir diese auch in Leistungen und Ergebnisse auf dem Eis ummünzen können. Und auch jetzt an den freien Tagen sieht man, dass die meisten Jungs trotzdem ein bisschen was für sich tun und laufen gehen. Die Mannschaft hat einfach extrem Bock, diesen Trend nun fortzusetzen. Die Jungs sind heiß auf die zweite Saisonhälfte“, sagt Petry.

Dem freien Donnerstagabend folgt das Abschiedsspiel für Martin Homola am Freitagabend. „Wir wollen Martin, der sehr viel für den Verein geleistet hat, einen tollen und gebührenden Abschied bereiten“, sagt der EGDL-Trainer. „Beide Mannschaften sollen maximalen Spaß haben und die Zuschauer unterhalten. Uns wird es wichtig sein, dass an diesem Abend alle auf ihre Kosten kommen. Bei uns werden alle Spieler möglichst viel Eiszeit bekommen.“ Verzichten muss der Trainer jedoch auf Andre Bruch, doch er tut dies gerne: Der Stürmer läuft am Freitag für das Team Homola auf.

Am Sonntag geht es (Stand Mittwoch) mit voller Kapelle zum unangefochtenen Spitzenreiter nach Hamm. „Wir werden dort versuchen unser Bestes zu geben und wollen den positiven Trend fortsetzen“, so Petry. „Mal schauen, vielleicht können wir Hamm ja ein bisschen ärgern. Für uns endet das Jahr mit einem echten Topspiel, also werden wir auch alles geben, um eine Topleistung abzurufen.“

Dass sich die Leistung in den jüngsten Spielen auch auf der Tribüne bemerkbar macht, freut den Rockets-Trainer ungemein. „Wir hatten die Fans im Oktober und November ja nicht gerade verwöhnt. Aber der Support in Ratingen war einfach mega. Die Fans nehmen die positiven Signale auf, die wir auf dem Eis senden. Und das wird auch für die Zukunft meine Vorgabe sein: Am Ende des Spieles müssen wir sagen können: Wir haben heute alles gegeben. Wenn es dann nicht zum Sieg gereicht hat, dann war der Gegner einfach besser.“

Der Ausblick

Freitag, 28. Dezember, 20.30 Uhr: EGDL vs Team Martin Homola (Abschiedsspiel)

Kinder bis einschließlich 15 Jahren haben zum Abschiedsspiel freien Eintritt!

Sonntag, 30. Dezember, 18.30 Uhr: Hammer Eisbären vs EGDL

Im Fokus: Hammer Eisbären

  • 1. Tabellenplatz, 22 Siege, 1 Niederlage, 66 Punkte, 183:51 Tore
  • Beste Scorer: Kevin Thau (29 Tore, 48 Assist) – Kevin Orendorz (26 Tore, 39 Assist)
  • Die letzten Ergebnisse: 5:1 in Frankfurt, 4:2 gegen Neuwied
  • Bisherige Spiele: 7:3-Sieg Hamm in Diez
  •  
  •  
  • von Tom Neumann

 

.

Kategorie: Sonstiges

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.