0

Heimspiel-Doppelpack für die Rockets

Foto: EG Diez-Limburg

Zwei Aufgaben, zwei Heimspiele – das kommt irgendwie passend für die EG Diez-Limburg. Denn nur zu gerne möchten die Rockets vor heimischem Publikum unter Beweis stellen, dass sie deutlich auf dem Weg der Besserung sind. Die EGDL empfängt am Freitag die Luchse aus Lauterbach (20.30 Uhr) und am Sonntag die Ice Dragons aus Herford (19.30 Uhr). Beide Spiele steigen in der Diezer Eissporthalle, bevor die Rockets (Tabellenplatz 4) in der Folgewoche zwei Mal auswärts ran müssen.

Neun Tore gegen Soest, acht Tore gegen Frankfurt – das vergangene Wochenende darf offensiv durchaus als gelungen bezeichnet werden. Nicht zu vergessen die zahlreichen Pfosten- und Lattenschüsse, die sich nicht auf der Anzeigetafel wiederfanden. Und doch stecken da zwei völlig unterschiedliche Geschichten hinter dem Offensiv-Feuerwerk.

Neun Tore gegen Soest reichten gerade mal zu einem Sieg nach Verlängerung – und das nach zwischenzeitlich deutlicher Führung. Acht Tore gegen Frankfurt reichten dann am Sonntagabend aber zur erhofften Befreiung beim 8:1-Erfolg in der Mainmetropole. Wie kann eine Mannschaft an einem Wochenende zwei so unterschiedliche Gesichter zeigen? Der Trainer hat eine Antwort. „Auch gegen Soest haben wir ja schon zwei Drittel lang sehr ordentlich gespielt, aber da blieb natürlich der Eindruck eines ganz schwachen letzten Drittels hängen“, sagt Rockets-Trainer Stephan Petry. „Da waren wir auf unserem Weg hin zu neuer Stärke noch nicht stabil genug.“ Obendrein darf man nicht vergessen, dass Soest zwar nur mit kleinem Kader, sehr wohl aber mit den entscheidenden Leistungsträgern am Start war. Und mit dem Sieg gegen Ratingen nur zwei Tage später unterstrich der Gegner, dass er in diesem Jahr eine sehr gute Rolle spielt in der Regionalliga.

„Wir haben in Frankfurt dann aber genau das getan, was es gebraucht hat: Positive Einstellung, klare Körpersprache, clevere Spielweise. Schritt für Schritt erarbeiten wir uns die notwendige Routine – auch mit Blick auf die Reihen, die immer besser eingespielt sind.“ Und von denen Petry am Freitagabend klare Kante verlangt: „Den Gegner aus Lauterbach nicht unterschätzen, auch nicht mit kleinem Kader, stets 100 Prozent geben über 60 Minuten und das Spiel von vorne bis hinten deutlich kontrollieren und dominieren.“

Nur zu gerne würden die Rockets weiteren Schwung aufnehmen, um dann am Sonntag „den ersten Kracher“ unter neuer Trainer-Konstellation zu empfangen: den Meister aus Herford. Die Ice Dragons haben nun 13 Siege in Serie eingefahren und sind ohne Frage das Team der Stunde in der Regionalliga. Beide bisherigen Vergleiche trugen die gleiche Handschrift: deutlicher Rückstand für die Rockets, feine Aufholjagd der Rockets, leere Hände für die Rockets. Sowohl beim 7:8 in Diez als auch beim 5:6 in Herford war der Meister jeweils in der Endabrechnung einen Treffer besser.

„Das wird eine Hausnummer“, sagt Petry. „Aber wir freuen uns drauf – und das gilt für beide Spiele. Sowohl Lauterbach als auch Herford haben ihren Charme von der Konstellation her. Wir stellen uns den nächsten beiden Aufgaben und wollen weiter zielgerichtet nach vorne blicken.“ Personell hofft Petry auf einen ähnlich gut besetzten Kader wie am vergangenen Wochenende, auch wenn zu Wochenbeginn einige Akteure kleinere Blessuren auszukurieren hatten. Mit dabei sein werden in jedem Fall an beiden Spieltagen wieder Förderlizenzspieler aus Bad Nauheim, weil beim DNL2-Team aktuell keine Ligaspiele anstehen.

Im Fokus: Luchse Lauterbach

  • 9. Tabellenplatz, 2 Siege, 17 Niederlagen, 7 Punkte, 63:180 Tore
  • Beste Scorer: Nikolai Varianov (9 Tore, 26 Assist) – Morgan Reiner (8 Tore, 12 Assist)
  • Die letzten Ergebnisse: 3:15 gegen Herford, 4:15 in Neuss
  • Bisherige Spiele: 11:3-Sieg in Diez, 4:2-Sieg in Lauterbach

Im Fokus: Ice Dragons Herford

  • 3. Tabellenplatz, 15 Siege, 4 Niederlagen, 45 Punkte, 131:58 Tore
  • Beste Scorer: Killian Hutt (32 Tore, 51 Assist) – Ben Skinner (32 Tore, 32 Assist)
  • Die letzten Ergebnisse: 15:3 in Lauterbach, 7:2 gegen Neuwied
  • Bisherige Spiele: 7:8-Niederlage in Diez, 5:6-Niederlage in Herford

Der Ausblick Freitag, 14. Dezember, 20.30 Uhr: EGDL vs Luchse Lauterbach

Sonntag, 16. Dezember, 19.30 Uhr: EGDL vs Ice Dragons Herford

  • von Tom Neumann

 

 

.

Kategorie: Sonstiges Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.