0

FCA Niederbrechen gegen SG Niedershausen/Obershausen 0:0 (0:0)

Am Mittelweg in Niederbrechen entwickelte sich zwischen dem heimischen FCA und den Gästen aus Niedershausen eine intensive Partie. Die Gäste erspielten sich in den ersten 45 Minuten zwar eine optische Überlegenheit, konnten sich jedoch keine Torchancen erarbeiten. Die Hintermannschaft des FCA verrichtete ihre Arbeit in der ersten Halbzeit souverän und hielt so die Angriffsreihe der Gäste fern vom eigenen Sechzehner. Folglich ging es mit einem 0:0 in die Kabine.
Der zweite Durchgang verlief ähnlich wie der Erste. Die Gäste zeigten sich offensiv zwar bemüht und versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, doch die Abwehrreihe der Alemannen kämpfte an diesem Mittag aufopferungsvoll und warf sich in jeden Ball. Offensiv wiederum versuchte die Heimelf mit vereinzelten Kontern Akzente zu setzen. Doch meist fehlte die Konzentration beim letzten Pass, sodass auch die Hausherren zu keinen nennenswerten Torchancen kamen. Erst in den letzten Sekunden der Partie gab es noch einmal Aufregung im Strafraum der Niederbrecher. Einen Schuss aus kürzester Distanz von Marvin Kretschmann lenkte FCA Schlussmann Yannik Schneider mit einem unglaublichen Reflex an den Pfosten und hielt somit das Unentschieden für seine Mannschaft fest. Somit endete eine chancenarme, dafür aber hart umkämpfte Partie mit 0:0.

Niederbrechen: Y. Schneider, Frei, El Maknasy, Zenz, Huber, Litzinger, Kremer, Eichwald, Bretz, Stillger, Königstein (T. Schneider, Ratschker, Roth, Schermuly, Neu)

Niedershausen: Huttarsch, Rathschlag, Großmann, Singe, Fischer, Kretschmann, Klaner, Schaffarz, von Heynitz, Becker, Heblik (Störzel, Zipp, Klaner, Abel)

Tore: /

Schiedsrichter: Mate Pasalic (Frankfurt am Main)

Zuschauer: 60

Das Spiel unserer dritten Mannschaft fand nicht statt, da die Gäste aus Wirbelau/Schuppbach nicht angetreten sind.

– von Tim Schneider

 

.

Kategorie: Allgemein

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.