0

FC Dorndorf   –   SV Wiesbaden   3 : 3    (3 : 3)

Pressestelle FC Dorndorf

Von Joachim Lahnstein

Bei sommerlichen Temperaturen hatte die FCD-Elf in den ersten Minuten völlig den Durchblick verloren, denn bereits nach 8 Minuten hatte Wiesbadens Bier nach zwei haarsträubenden Fehlern in der Dorndorfer Defensive zweimal Grund zum Torjubel. Sascha Merfels und Spielertrainer Florian Hammel, der beim ersten Gästetreffer zu weit vor seinem Kasten stand, ließen sich allzu leicht überrumpeln. Im Gegenzug fiel zwar das 1:2 durch eine feine Einzelleistung von Kazerooni (13.), doch nur 8 Minuten später machte wiederum Bier das 1:3 (21.). Die Hammel-Elf erholte sich aber schnell von diesem Schock und glich noch vor der Pause aus. Zunächst gelang Koochi aus kurzer Entfernung der Anschlusstreffer (23.), und FCD-Spielführer Merfels steuerte das 3:3 nach einer Ecke bei. Daniele Parisi und der gut aufgelegte Johannes Neumann machten ordentlich Dampf im Angriff, und die Einheimischen dachten, dass nach der Halbzeit die spielerische Überlegenheit des FCD auch in weiteren Toren münden würde.

Dem war aber nicht so, beide Teams hatten ihr Pulver schon verschossen. Bis zur 70. Minute ließen zweimal Parisi (60. und 67.) und je einmal Reifenberg mit einer Granate aus 30 m (62.) und der eingewechselte Murayama beste Chancen liegen. Auf der Gegenseite hatten die Gäste aus Wiesbaden zweimal Pech, denn zweimal kratzte Franjo Tuzlak den Ball für den schon geschlagenen Hammel von der Linie. Ansonsten verlegten sich die Mannen um Trainer Löbelt aufs Kontern. Ein knapper Sieg für die Hausherren wäre zwar auch verdient gewesen, denn an Bereitschaft und Engagement fehlte es wieder nicht. Letztendlich muss man aber nach den verheerenden Anfangsminuten und dem kuriosen Spielverlauf mit der Punkteteilung leben.

FC Dorndorf:

Hammel, Sa. Mansur, Schneider, Merfels, Tuzlak, So. Mansur, Neumann (72. Arslan) Reifenberg, Kazerooni (71. Murayama), Parisi (88. Koyun), Koochi

SV Wiesbaden:

Nietsch, Guertler, Srlis, Sanandajizadeh (70. Kuelekci), Bier, Maurer (7. Krüger), Riggio (83. Kisiel), Sula, Smith, Ruiz Gonualez, Afghanyar

Tore: 0:1 Bier (3.), 0:2 Bier (8.), 1:2 Kazerooni (13.), 1:3 Bier (21.), 2:3 Koochi (23.), 3:3 Merfels (45.)

Gelbe Karten: So. Mansur, Parisi, Merfels, Reifenberg; Guertler

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Devin Kakmaci (Niedernhausen)

 

.

Kategorie: Fussball

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.