0

Erstmals steht Hessenligaderby zwischen den ranghöchsten Teams aus Elz und Hausen bevor

Der Weg für Frackowiak und Jeuck und den TTC Elz zurück in die Oberliga wird äußerst schwierig

Limburg-Weilburg. Nach dem Abstieg des TTC Elz aus der Tischtennis-Oberliga wird es in der kommenden Saison erstmals zu einem Hessenliga-Derby zwischen den Elzern und dem TTC Hausen kommen, der sich im Vorjahr bravourös behaupten konnte. Mit Christopher Horn, Kai Otterbach, Alexander Groh, Tobias Wagner, Christian Wagner und Christopher Abel treten die Hausener unverändert mit der Mannschaft an, die sogar die Aufstiegsrelegation erreicht hatte, dort aber scheiterte. Die Hessenliga Süd-West dürfte in der kommenden Spielzeit stärker besetzt sein, sodass die Ambitionen des Elzer Sextetts mit Sebastian Laux, Marvin Jeuck, Thomas Knossalla, Piotr Frackowiak, Christian Silea und Jannis Seyffert, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen, alles andere als einfach werden wird. Besonders Aufsteiger Eintracht Frankfurt stellt eine ganz starke Truppe, und auch Mitaufsteiger TV Nauheim sowie der TTC Langen werden ein gewichtiges Wort im Spitzenfeld mitreden wollen.

Gleich zum Start am 14. September kann der TTC Hausen gegen Langen zeigen, wohin die Reise gehen kann. Eine Woche später wird der TTC Elz in Heppenheim ebenfalls auf harte Gegenwehr treffen. Das erste Derby wird am 3. November in Elz ausgetragen. Restliche Aufstellungen:
TSG Eddersheim: Marc Rindert, Tobias Laible, Frank Hiebsch, Dirk Metz, Alexander Egert, Frank Seubert; SG Anspach: Marc Rode, Lion Bauer, Jan Fimmers, Benjamin Schulte-Mattler, Robert Volkmann, Matthias Heßel; TTC Langen: Michal Pavolka, Michal Korycki, Islombek Sultonov, Matthias Ruppert, Zeeshan Munir, Andreas Hirch; TuS Nordenstadt: Marek Simunek, Rick Burkard, Gerolf Linke, Mark Fittler, Sebastian König, Joram Bober, Niclas Lösch; TTC Heppenheim: Jozef Kovalik, Vadim Bochkovskyi, Torsten Gwosdz, Max Hay, Ben Faust, Jürgen Dreißigacker; SC Klarenthal: Artur Bialek, Thomas Earley, Zak Earley, Bernard Blinstein, Heiko Streb, Piotr Kowalczyk; Eintracht Frankfurt: Kiryl Barabanov, Alexander Krenz, Tobias Beck, Leon Pradler, Khoa Ta Tuan, Andrei Kolesau; TV Nauheim: Carsten Limberger, Robin Mirco Pätzold, Dominik Stuckmann, Ahmed Nazam, Deniz Mai, Robert Hölzchen, Oliver Giemsa, Evgenii Katselenbogen. uh

 

Kategorie: Tischtennis Tags: 

Artikel weitersagen

Verwandte Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.