0

Einen wahren Medaillenregen gab es für die LSG Goldener Grund Selters

Die sechs LSG Mehrkämpfer von links Lea Seyffert, Martin Böhm, Lorena Weber, Sven Medenbach, Madleen Manneschmidt und Hermann Schulz Foto: Martin Rumpf

Einen wahren Medaillenregen gab es für die LSG Goldener Grund Selters bei den hessischen Meisterschaften im Mehrkampf in Darmstadt.

Relativ kurzfristig hatten sich Lorena Weber, Lea Seyffert und Madleen Manneschmidt in der LSG gefunden um an den Hessenmeisterschaften im Mehrkampf teilzunehmen. Madleen startete dabei sogar in der Frauenklasse obwohl sie noch zur U 18 gehört – alles um auch in die Mannschaftswertung zu kommen. Bei den Männern waren es Hermann Schulz, der seine Sprintsaison abbrach und die beiden Jugendtrainer Sven Medenbach und Martin Böhm, die selbst eigentlich keinen Wettkampfsport mehr machen.

Es begann alles am Samstag mit dem 100m Hürdenlauf der Frauen und hier gleich der erste Kracher: die drei LSG Frauen waren in einem Lauf mit der Vizeweltmeisterin Caro Schäfer von der LG Eintracht Frankfurt.

Lea Seyffert sammelte insgesamt 2.482 Punkte bei ihren 4 Disziplinen des ersten Tages. Die 100 m Hürden lief sie in 17 sec, sprang 1,56 m hoch, kam auf eine Weite von 8,02 m im Kugelstoßen und lief zum Abschluss die 200 m in 26,01 sec. Damit belegte sie nach dem ersten Tag den  3. Platz.

Direkt dahinter folgte auf dem 4. Platz Madleen Manneschmidt  mit 2.365 Punkten. Dabei lief sie die Hürden in 17,41 sec, sprang mit 1,56 m eine neue persönliche Bestleistung im Hochsprung, erreichte 7,56 m im Kugelstoßen und lief dann noch 26,50 sec über die 200 m. Lorena erreicht mit 1.791 Punkten den 7. Platz. Dabei kamen folgenden Leistung in ihre Wertung: 100 m Hürden in 18,25 sec, Hoch mit 1,35 m, Kugel 6,31 m, sowie 28,70 sec über 200m.

Bei den Männern lagenSven Medenbach, Hermann Schulz und Martin Böhm nach einem langen Samstag auf den Plätzen 2, 3 und 4. Sven überzeugte besonders mit 6,60 m im Weitsprung, sowie 1,84 m im Hochsprung. Außerdem lief er 100 m in 11,77 sec, Kugel erreichte er 10,02 m und die 400 m lief er in 54,17 sec. Insgesamt bedeuteten dies 3.198 Punkten.

Dahinter folgte Hermann Schulz mit guten 3.018 Punkten. Dabei lief er 100 m in sehr guten 10,96 sec als schnellster der gesamten Konkurrenz  sogar schneller als die Gäste aus Japan, die an diesem Wettkampf teilnahmen. Er sprang 5,96 m Weit, erreichte 7,70 m im Kugelstoßen, sowie sehr starke 1,60 m im Hochsprung. Zum Abschluss lief er die 400 m in 51,27 sec und lag hier nur knapp hinter den japanischen Gästen.

Martin Böhm sammelte insgesamt 2.957 Punkte und kam über die 100 m in 11,85 sec ins Ziel. Im Weitsprung erreichte er 6,38 m, wobei sein 1. ungültiger Versuch um einiges weiter war. Im Kugelstoßen kam er auf 10,25 m, sowie 1,69 m im Hochsprung. Im Abschluss lief er die 400 m in 55,76 sec.

Beim 2. Tag der HM Mehrkampf in Darmstadt konnte das Frauen Team um Lea Seyffert, Lorena Weber und Madleen Manneschmidt weiter überzeugen. Madleen schaffte es mit guten Leistungen im Weitsprung von 4,88 m und 22,17 m im Speerwurf eine gute Ausgangslage für die abschließenden 800 m. Dort stellte sie mit 2:28,54 min eine neue Bestleistung auf und sicherte sich als Jugend U18 den 2. Platz mit insgesamt 3.932 Punkten.  Besonders impossant ihr Endspurt über die letzten 200m als sie noch 2 Konkurrentinnen überholen konnte und sich dadurch in der Gesamtwertung von Rang 4 auf Rang 2 steigern konnte

Direkt dahinter folgte Lea Seyffert mit 3.894 Punkten auf dem Bronzeplatz und folgenden Leistungen: Weit 4,76m – Speer 25,61 m – 800 m 2:44,45 min.

Lorena Weber sammelte mit ihren Leistungen von 4,27 m im Weitsprung, 30,18 m im Speer und 2:50,45 min über die 800 m insgesamt 2.832 Punkten.

Zusammen konnten Sie damit den HM Titel in der Mannschaftswertung holen und traten die Heimreise mit Wimpel und Goldmedaille an.

Bei den Männern schaffte es Sven Medenbach mit insgesamt 5.859 Punkten auf den 2. Platz. Er lief die Hürden in 15,88 sec, erreichte 27,98 m im Diskus, Sprang 3,60 m Stab und warf 40 Meter Speer. Zum Abschluss konnte er noch gute 5:03.63 min über die 1.500 m laufen.

Martin Böhm erreichte zum Schluss mit den Leistungen 15,83 sec über die Hürden, 32,53 m im Diskuswurf, 2,80 m im Stabhoch, sowie 36,41 m im Speerwurf und 5:58,54 min über die 1.500 m einen guten 5. Platz und sammelte damit 5.192 Punkten. Herman folgte dahinter auf dem 6. Platz mit 4.770 Punkten. Dabei lief er 19,93 sec die Hürden, warf 22,92 mit dem Diskus und Sprang 2,80 m im Stabhochsprung. Außerdem erreichte er 31,40 m im Speerwurf sowie 5:21,60 min über die abschließenden 1.500 m.

Insgesamt konnten die 3 Männer dann noch den Vizetitel mit der Mannschaft sichern und gehen nun in eine kurze Trainingspause ehe es dann bald schon mit den Vorbereitungen auf die olympische Saison 2020 losgeht.

  • Martin Rumpf

 

Kategorie: Leichtathletik

Artikel weitersagen

Neueste Artikel

Antworten

Kommentar senden
© 2019 sport11. Alle Rechte vorbehalten.
erstellt von MEDIENPANORAMA.