Vorschau zum Langstrecken-Highlight für Klassiker in der Eifel

1959: Start zum 1000 Kilometer Rennen (Archiv Luck)

Rund 250 Fahrer mit knapp 100 Fahrzeugen werden am kommenden Samstag um 12.00 Uhr die Herausforderung annehmen, 1000km auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt zu meistern. Zu den Favoriten zählen die zahlreichen Porsche 911 Teams, welche im Gruppe 5 Trimm an den Start gehen. Acht Fahrzeuge sind hier am Start, bekannte Größen wie der Nordschleifenspezialist Christian Menzel oder der ehemalige Porsche-Werksfahrer Ralf Kelleners greifen hier ins Lenkrad. Auch ein Olaf Manthey ist am Samstag im BMW 635 CSi unterwegs – einem Tourenwagen, gegen welchen er in den 80er Jahren im Rover Vitesse noch kämpfte. Im Rahmen des letzten 1000km Rennens 1983 war er gleich auf zwei Ford Escort unterwegs und wurde seinerzeit auf dem 15 Gesamtrang gewertet.

Der Veranstalter des ADAC 1000 km Rennen geht neue Wege
Nicht nur klangvolle Namen sehen wir am Start. Mit DJAG-Racing und Kremer Racing, früher bekannt als Kremer Porsche, sind Teams am Start, mit denen der Veranstalter neue Wege geht. Man setzt zwei Porsche 911 ein und wird das Rennen mit E 20 Kraftstoff bestreiten. Einem Kraftstoff, dem 20% BioKraftstoff beigemischt ist und der Wegbereiter zur Einführung von alternativen CO2 neutralen Kraftstoffen Bio-Fuels und E-Fuels ist.

Sprecherlegende On Air

Mit Rainer Braun hören wir noch einmal eine der bekanntesten Stimmen im Motorsport der letzten vierzig Jahre. Nachdem er Mitte der 60er bis Mitte der 70er Jahre selbst in das Lenkrad griff, hatte er in über 1000 Rennen das Mikrofon als Streckensprecher in der Hand und kommentierte kompetent das Renngeschehen. Spätestens in den 90er Jahren avancierte der Mann aus dem Bergischen Land zur Stimme der DTM in den Live-Übertragungen in ZDF und 3Sat. Wir freuen uns, dass der ausgewiesene Motorsport-Experte mit Interviews und Kommentaren unsere Veranstaltung bereichert und zu seinem letzten Mikro-Einsatz antreten wird. Auch wer nicht am Ring ist kann den O-Ton vom Nürburgring verfolgen. Auf der Homepage des Nürburgring findet man unter der Rubrik „Streckensprecher“ den entsprechenden Audio-Stream.

Zuschauer erwünscht!
Nicht nur an der Strecke, auch im Fahrerlager können Zuschauer das Flair des 1000km-Rennens erleben. Die Tickets haben Gültigkeit für Tribünen, Boxendach und Fahrerlager. Verbunden mit dem entsprechenden Parkticket für die Parkflächen an der Grand Prix Strecke können die 1.000km Rennen-Tickets und Parktickets vor Ort auch genutzt werden, um in/an den Zuschauerbereichen „Brünnchen“ und „Pflanzgarten“ direkt an der Nordschleife auf den Nordschleifen-Parkplätzen parken.

Mehr News findet man aktuell auch immer auf unsererHomepage.

MEDIA

Stefan Eckhardt

 

.

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben