Der SV Sandhausen verliert das DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig mit 0:4

Sandhausen. Der SV Sandhausen hatte in der 1. Hauptrunde beim DFB-Pokal gegen den Bundesligisten RB Leipzig bei der 0:4-Heimniederlage keine Chance. Die Leipziger gingen bereits in der 19. Minute durch einen Kopfballtreffer vom ungarischen Nationalspieler Willi Orban, der vorher beim 1. FC Kaiserslautern spielte, mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause (45. Min.) erhöhte Amadou Haidara mit einem Flachschuss auf 2:0. Nach der Pause gelang Christopher Nkunku auch mit einem Flachschuss in der 60. Minute die Vorentscheidung zum 3:0 für den Bundesliga-Vizemeister. Der erst eingewechselte Dominik Szoboszlai sorgte in der 81. Minute für den 4:0-Endstand. Für Leipzig-Trainer Jesse Marsch, der Nachfolger von Julian Nagelsmann ist, war dies der erste Pflichtspielsieg. Die Leipziger standen nach 2019 zum zweiten Mal im DFB-Pokalfinale und hatten gegen Borussia Dortmund im Mai mit 1:4 verloren. Weitere Informationen über den SV Sandhausen gibt es unter www.svs1916.de.

Text Michael Sonnick

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben