Benefizspiel vom 1. FC Kaiserslautern gegen den 1. FSV Mainz 05 zugunsten der Hochwasser-Opfer

Thomas Hengen ist der Geschäftsführer Sport vom 1. FC Kaiserslautern (Foto Michael Sonnick)

Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FSV Mainz 05 haben sich darauf verständigt, ein Benefizspiel zugunsten der Opfer der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz auszutragen. Mit dieser Hilfsaktion möchten die beiden rheinland-pfälzischen Profifußballvereine ihre Solidarität mit den Betroffenen im Norden des Bundeslandes zum Ausdruck bringen.

In der Nacht von Mittwoch, 14. Juli 2021, auf den darauffolgenden Donnerstag veränderte sich das Leben von zahlreichen Menschen im Norden von Rheinland-Pfalz und im benachbarten Nordrhein-Westfalen auf drastische Weise. Ein extremes Hochwasser, unter anderem verursacht durch Starkregen, hat zahlreichen Menschen ihr Zuhause, ihre Existenz und auch geliebte Menschen genommen. Eine unbegreifliche Tragödie, die auch den FCK tief betroffen macht.

Um den Menschen in den betroffenen Regionen zu helfen, haben sich der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FSV Mainz 05 deshalb zusammengetan und möchten mit einer Hilfsaktion, die ein Benefizspiel zwischen beiden Teams beinhaltet, die Opfer der Hochwasser-Katastrophe unterstützen und ihnen in dieser schwierigen Zeit beistehen. Die Details zur Austragung des Benefizspiels sind noch offen und werden von beiden Vereinen zu einem angemessenen Zeitpunkt kommuniziert.

Thomas Hengen (Geschäftsführer Sport vom 1. FC Kaiserslautern): „Der Schock über die Hochwasser-Katastrophe sitzt auch bei den Verantwortlichen und Mitarbeitern des FCK tief. Die Bilder, die uns aus den betroffenen Gebieten erreicht haben, ähneln einem Katastrophenfilm – nur, dass das die bittere Realität ist. Wir können nur schwer nachempfinden, wie sich die Opfer fühlen, die so viel verloren haben. Deshalb war für uns sofort klar, dass wir helfen müssen. Gemeinsam mit dem 1. FSV Mainz 05 werden wir unsere Kräfte bündeln und in einer groß angelegten Hilfsaktion die Menschen in der Region unterstützen.“

Weitere Informationen über den 1. FC Kaiserslautern gibt es unter www.FCK.de.

Text : FCK

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben