Der Eberbacher Lukas Tulovic verpasst als Vierter das Podium in Portugal

Lukas Tulovic (Eberbach) verpasste als Vierter in Portimao/Portugal knapp das Podium bei der Moto2-EM (Foto Michael Sonnick)

Eberbach. Bei der vierten Veranstaltung zur FIM CEV Motorrad-Europameisterschaft in Portimao/Portugal verpasste Lukas Tulovic aus Eberbach im zweiten Lauf als Vierter das Podium im Rennen der Moto2-Klasse. Der Kalex-Pilot vom Liqui Moly Intact SIC Junior Team fuhr im Training die fünftbeste Zeit und ging aus der zweiten Startreihe in die zwei Rennen über jeweils 17 Runden auf dem 4,592 km langen Autódromo Internacional do Algarve in Portimao. Im ersten Lauf hatte der 21-Jährige einen guten Start und konnte sich auf den zweiten Platz verbessern. Doch dann stürzte der Kalex-Pilot in der dritten Runde auf Rang drei liegend über das Vorderrad. Tulovic blieb unverletzt, rannte gleich zu seiner Rennmaschine und konnte das Rennen wieder fortsetzen. Tulovic kam danach auf dem 17. Platz ins Ziel. Den ersten Lauf gewannen die Spanier Fermin Aldeguer und Alonso López (beide auf Boscoscuro). Auch im zweiten Rennen hatte Tulovic erneut einen guten Start und konnte sich auf den dritten Rang verbessern. Doch dann wurde Tulovic sechs Runden vor Rennende von Xavier Cardelus aus Andorra überholt und überquerte mit 5,393 Sekunden Rückstand als Vierter die Ziellinie. Auch den zweiten Lauf gewann Aldeguer vor Cardelus und Alonso.

In der EM-Wertung der Moto2-Klasse ist Lukas Tulovic nach sieben Rennen mit 74 Punkten vom dritten auf den vierten Gesamtrang zurückgefallen. Überlegener Spitzenreiter ist Aldeguer mit 175 Punkten vor López mit 136 Zählern vor Cardelus mit 76 Punkten.

  • Text Michael Sonnick

 

 

.

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben