Die Eulen Ludwigshafen haben die drittbeste Abwehr nach Gegentoren in der Handball-Bundesliga

Eulen-Torwart Martin Tomovski hütet auch das Tor für die Nationalmannschaft von Nordmazedonien (Foto Michael Sonnick)

Ludwigshafen. Wenn man sich die Tabelle von der ersten Handball-Bundesliga nach dem 33. Spieltag anschaut, dann stellt man fest, dass die Eulen Ludwigshafen mit 874 Gegentoren die drittbeste Abwehr haben. Besser ist nur Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt mit 855 Gegentoren und die Füchse Berlin mit 860 Gegentoren auf dem fünften Tabellenrang. In den bisher 33 Spielen feierten die Eulen Ludwigshafen zehn Siege, spielten dreimal unentschieden und verloren 20 Begegnungen. Großen Anteil an den wenigen Gegentoren haben die Eulen-Torhüter Gorazd Skof und Martin Tomovski, die aber zum Saisonende die Eulen verlassen. Der 23-jährige Martin Tomovski, der am 10. Juli 1997 geboren wurde, spielt seit Juni 2019 bei den Eulen Ludwigshafen und hütete jetzt auch bei der Weltmeisterschaft das Tor in der Nationalmannschaft von Nordmazedonien. Tomovski kam vom Champions League-Teilnehmer HC Metalurg Skopje zu den Eulen in die Pfalz. Der 43-jährige Gorazd Skof, der am 11. Juli 1977 geboren wurde, hatte seinen Vertrag im Vorjahr nochmals um ein Jahr verlängert. Die beiden Torhüter haben fast am gleichen Tag Geburtstag, allerdings ist Skof 20 Jahre älter. Einmal in der Woche kochen beide gemeinsam und essen zusammen, meistens gibt es Fisch. Während Skof sich als ein Gläschen Wein genehmigt, bevorzugt Tomovski einen Tee.

Neben den Torhütern muss man auch die Eulen-Abwehr um Abwehrchef und Kapitän Gunnar Dietrich hervorheben.

Die Eulen Ludwigshafen haben jetzt noch fünf Begegnungen in dieser Saison, das nächste Spiel ist am Donnerstag, 10. Juni um 19 Uhr gegen den SC DHfK Leipzig. Beim Heimspiel gegen Leipzig in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen sind erstmals wieder 100 Zuschauer laut der Corona-Verordnung des Landes erlaubt. Beim Hinspiel am 1. Spieltag gab es in Leipzig eine deutliche 19:27 Niederlage, Leipzig liegt mit 35:29 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Mit dem zehnten Saisonsieg sind die Eulen mit 23:43 Zählern auf dem 17. Tabellenrang nun nur noch einen Punkt hinter dem ersten Nicht-Abstiegsplatz (P 16) vom HBW Balingen-Weilstetten (24:44) und nur noch zwei Zähler (25:43) hinter dem TSV GWD Minden zurück. Weitere Informationen über die Eulen Ludwigshafen gibt es unter www.eulen-ludwigshafen.de.

 

Hier das Restprogramm von den Eulen Ludwigshafen :

 

Donnerstag, 10. Juni um 19 Uhr : Eulen Ludwigshafen gegen SC DHfK Leipzig

Mittwoch, 16. Juni um 19 Uhr : SC Magdeburg gegen Eulen Ludwigshafen

Sonntag, 20. Juni um 13.30 Uhr : Eulen Ludwigshafen gegen THW Kiel

Donnerstag, 24. Juni um 19 Uhr : TSV GWD Minden gegen Eulen Ludwigshafen

Sonntag, 27. Juni um 15.30 Uhr : Eulen Ludwigshafen gegen FrischAuf Göppingen

 

 

 

  • Text Michael Sonnick

 

 

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben