SPS AUTOMOTIVE PERFORMANCE MIT VERSTÄRKUNG AUF DEM CIRCUIT PAUL RICARD

GT World Challenge Europe – Endurance Cup, Round 1 – Monza 2021 – Foto: Gruppe C Photography

Beim zweiten Lauf im Endurance Cup der GT World Challenge Europe auf dem Circuit Paul Ricard wird SPS automotive performance wieder mit zwei Mercedes-AMG GT3 vertreten sein. In der Pro-Am-Klasse erhält das Fahrerduo Valentin Pierburg und Dominik Baumann im Mercedes-AMG GT3 #20 Verstärkung, während im Silver Cup das gewohnte Fahrertrio mit dem Mercedes-AMG GT3 #40 an den Start gehen wird.

Yannick Mettler, Miklas Born (beide SUI) und Jordan Love (AUS) werden im Mercedes-AMG GT3 #40 wieder um die Positionen im Silver Cup kämpfen. Die Besatzung des Mercedes-AMG GT3 #20 mit Valentin Pierburg (GER) und Dominik Baumann (AUT), die den ersten Lauf des Endurance Cups in Monza ohne dritten Teamkollegen bestritten, wird bei diesem Rennen durch Martin Konrad (AUT) unterstützt. Der 42-jährige Österreicher ist seit vielen Jahren erfolgreich in verschiedenen GT-Serien unterwegs und kann unter anderem viele Klassensiege in der International GT Open sowie einen Klassensieg bei den 24 Stunden von Dubai für sich verbuchen.

Auch in der Fanatec Esports GT Pro Series wird SPS automotive performance wieder am Start sein. Miklas Born pilotiert erneut den virtuellen Mercedes-AMG GT3 und wird versuchen, Punkte für die Teamwertung der GT World Challenge Europe in diesem einstündigen E-Sport-Event zu ergattern.

Das sechsstündige Rennen auf der südfranzösischen Grand-Prix-Strecke wird am Samstag, den 28. Mai um 18:00 Uhr Ortszeit gestartet. Der zweite Lauf der Fanatec Esports GT Pro Series beginnt am Samstag um 13:35 Uhr.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Nach dem vielversprechenden Saisonstart sowohl im Endurance Cup als auch im Sprint Cup gehen wir optimistisch in dieses Wochenende. Mit Martin Konrad konnten wir außerdem einen erfahrenen GT3-Piloten für uns zu gewinnen. Wie immer ist die Konkurrenz in der GT World Challenge Europe groß. Aber ich glaube, dass wir auch in Paul Ricard wieder viele wertvolle Punkte holen können.“

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben