Der Karlsruher SC kassiert in der Schlussminute den Ausgleich

Karlsruhe. Der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne gegen den Tabellenletzten Würzburger Kickers den Sieg in der letzten Minute beim 2:2-Unentschieden verpasst. Der KSC ging zu Hause im Wildparkstadion durch einen Volleyschuss von Kyoung-rok Choi in der 26. Minute mit 1:0 in Führung. Für die Würzburger gelang Marvin Pieringer in der 36. Minute der Ausgleich, als sich KSC-Torwart Marius Gersbeck beim Herauslaufen verschätzte. Kurz vor der Halbzeitpause (45.+1) brachte Dominik Kother nach einem Abpraller die Karlsruher erneut in Führung. Diese verspielte KSC-Torwart Marius Gersbeck in der Nachspielzeit kurz vor Spielende, als er den Ball vertändelte und Lars Dietz den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte.

Der Karlsruher SC liegt nach 28 Spielen mit 43 Punkten auf dem achten Tabellenplatz in der 2. Liga. Bereits am Montag (26.4) bestreitet der Karlsruher SC das Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue. Weitere Informationen über den Karlsruher SC gibt es unter www.KSC.de.

  • Text Michael Sonnick

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben