Der SV Sandhausen besiegt den Hamburger SV

Sandhausen. Der Fußball-Zweitligist SV 1916 Sandhausen hat nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne einen wichtigen 2:1-Heimsieg (Halbzeit 0:0) im Abstiegskampf gegen den Hamburger SV gefeiert. Der SV Sandhausen ging wenige Sekunden (46. Minute) nach der Halbzeitpause durch ein Eigentor vom Hamburger-Abwehrspieler Stephan Ambrosius mit 1:0 in Führung, der eine Flanke von Julius Biada ins eigene Tor köpfte. Wenige Minuten (52.) später erhöhte Sandhausen durch Daniel Keita-Ruel nach einer Flanke von Nikolas Nartey mit einem Flugkopfball auf 2:0. Dem Aufstiegsfavorit aus Hamburg gelang nur noch durch Manuel Wintzheimer (76.) der Anschlusstreffer zum 2:1-Endstand.

Mit dem achten Saisonsieg hat sich der SV Sandhausen mit 28 Punkten auf den 16. Tabellenplatz verbessert, der zur Relegation reichen würde. Der Abstand zum sicheren 15. Rang von Eintracht Braunschweig mit 30 Punkten beträgt jetzt nur noch zwei Zähler. Der Hamburger SV ist nach der siebten Saisonniederlage mit 50 Punkten auf den dritten Tabellenplatz zurück gefallen. Der VfL Bochum führt mit 60 Zählern die Tabelle in der 2. Liga vor Fürth mit 54 Punkten an. Sechs Mannschaften können sich noch Hoffnungen für den Aufstieg in die erste Bundesliga machen. Weitere Informationen über den SV 1916 Sandhausen gibt es unter www.svs1916.de.

Text Michael Sonnick

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben