SPS AUTOMOTIVE PERFORMANCE FREUT SICH AUF DEN AUFTAKT DER GT WORLD CHALLENGE EUROPE

Am kommenden Wochenende startet SPS automotive performance in seine zweite komplette Saison in der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS. Auf der traditionsreichen Strecke im italienischen Monza hält die hochkompetitive GT-Serie am Sonntag (18. April) das erste Rennen im Endurance Cup ab. Zwei Mercedes-AMG GT3 werden unter der Nennung des Willsbacher Teams das dreistündige Rennen aufnehmen.

Willsbach – In dem mit über 40 Fahrzeugen traditionell stark besetzten Endurance Cup der GT World Challenge Europe werden sich in der Pro-Am-Klasse Valentin Pierburg (GER) und Dominik Baumann (AUT) den in schwarz gehaltenen Mercedes-AMG GT3 #20 teilen. Bereits in der letzten Saison bestritt das deutsch-österreichische Fahrerduo gemeinsam die meisten Rennen in der SRO-Serie. Mit insgesamt sieben Podiumserfolgen hatten Pierburg und Baumann maßgeblichen Anteil am dritten Meisterschaftsrang in der Teamwertung der Pro-Am Klasse.

Der silberfarbene Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 40 wird im Silver Cup für SPS automotive performance um die vorderen Positionen kämpfen. Hinter dem Steuer werden das schweizerische Duo Yannick Mettler und Miklas Born sowie der Australier Jordan Love Platz nehmen. Routinier Yannick Mettler, der bereits in der Vergangenheit für SPS automotive performance hinter dem Steuer saß, kann bereits auf einige Erfolge im GT-Sport zurückblicken, während Nachwuchstalent Miklas Born in seine erste Saison im GT-Sport startet. Jordan Love war in den Vorjahren im australischen Porsche Cup erfolgreich und feierte auch schon einen Klassensieg beim 12-Stunden-Rennen von Bathurst auf dem Mount Panorama Circuit.

In der virtuellen Fanatec Esports GT Pro Series, die an jedem Wochenende des Endurance Cups im Fahrerlager der GT World Challenge Europe ausgetragen wird, ist SPS automotive performance ebenfalls am Start. Miklas Born pilotiert an diesen Wochenenden den virtuellen Mercedes-AMG GT3 und kämpft auch hier in den jeweils einstündigen Rennen um Meisterschaftspunkte, welche zur Teamwertung der GT World Challenge Europe hinzuaddiert werden.

Am Sonntag, den 18. April um 15:00 Uhr Ortszeit wird das erste Saisonrennen der GT World Challenge Europe im Autodromo Nazionale Monza in Angriff genommen.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Wir können es kaum erwarten, nach der langen Winterpause endlich wieder angreifen zu können. Die Testtage im vergangenen Monat sind sehr positiv verlaufen. Nun wollen wir das Momentum nutzen und um die Spitzenpositionen in unseren Klassen mitfahren.“

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben