Der 1. FC Kaiserslautern holt im Kellerduell in Lübeck einen Punkt

Lübeck/Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat im Kellerduell beim VfB Lübeck mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt auswärts geholt. Die Lübecker waren in der ersten Hälfte besser und gingen durch Cyrill Akono in der 31. Minute mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeitpause kam der FCK besser aus der Kabine und in der 54. Minute erzielte Daniel Hanslik den Ausgleichstreffer. Hanslik, der erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, köpfte eine Rechtsflanke von Marvin Pourié ins Tor. In der Nachspielzeit erhielt Abwehrspieler Alexander Winkler noch die Gelb-Rote Karte und musste vom Platz. Zum dritten Mal in Folge spielte der FCK mit zehn Mann zu Ende. Der FCK bleibt mit dem 16. Unentschieden nach 31 Spielen mit 31 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz und hat weiterhin drei Zähler Abstand auf die zweite Mannschaft vom FC Bayern München mit 34 Punkten auf dem 16. Rang. Die Münchner holten beim Tabellendritten FC Ingolstadt 04 auch einen Zähler beim 2:2-Unentschieden. Das nächste Spiel bestreitet der 1. FC Kaiserslautern am Samstag, den 17. April um 14 Uhr, im Derby zu Hause gegen den 1. FC Saarbrücken. Die Saarbrücker sind der beste Aufsteiger in der 3. Liga und haben das Heimspiel gegen Türkgücü München mit 2:1 gewonnen, mit 49 Punkten liegen sie auf dem fünften Tabellenplatz. Weitere Informationen über den 1. FC Kaiserslautern gibt es unter www.FCK.de.

Text Michael Sonnick.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben