Den Adler Mannheim gelingt kurz vor Spielende der Siegtreffer gegen Wolfsburg

Mannheim. Die Adler Mannheim haben das Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg knapp mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen. Die Wolfsburger, die in der Nord-Gruppe Tabellendritter waren, gingen in der SAP-Arena durch einen Nachschuss von Ex-Adler-Spieler Phil Hungerecker bereits nach 2.27 Minuten in Führung. Die Adler Mannheim konnten erst 62 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels durch Sinan Akdag (38.58) ausgleichen. Im Schlussdrittel sorgte Markus Eisenschmid 32 Sekunden vor Spielende für die Entscheidung. Der Nationalspieler schoss das Siegtor nach Vorarbeit von Matthias Plachta und Nico Krämmer. Vor dem Spiel wurde Matthias Plachta für sein 500. DEL-Spiel bei den Adlern geehrt. Die Adler bestreiten bereits am Mittwoch das nächste Spiel auswärts bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven. Weitere Informationen über die Adler Mannheim gibt es unter www.adler-mannheim.de.

Für eine Überraschung sorgte die Düsseldorfer EG mit Trainer Harold Kreis, die gegen den EHC Red Bull München einen knappen 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)-Heimsieg feierten. Im dritten Spiel setzte sich der ERC Ingolstadt mit 6:3 (2:1, 1:2, 3:0) gegen die Krefeld Pinguine durch.

Text Michael Sonnick

 

.

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben