FCK-Trainer Marco Antwerpen wird vom DFB für ein Spiel gesperrt

Frankfurt/Kaiserslautern. Das Sportgericht vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat am Montagnachmittag bekanntgegeben, dass der Cheftrainer vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern Marco Antwerpen wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt wird. Der 49-jährige Antwerpen hatte in der Nachspielzeit bei der 2:1-Auswärtsniederlage beim FC Hansa Rostock die Rote Karte von Schiedsrichter Manuel Gräfe bekommen. Marco Antwerpen, der am 5. Oktober 1971 in Unna geboren wurde, ist seit Anfang Februar Trainer beim FCK. Beim nächsten Heimspiel am Samstag (13. März um 14 Uhr) gegen den FSV Zwickau gilt das Innenraumverbot für Antwerpen 30 Minuten vor Spielbeginn und 30 Minuten nach Spielende. Für den FCK ist dies ein sehr wichtiges Spiel, Zwickau ist mit 33 Punkten Tabellenzwölfter. Der 1. FC Kaiserslautern liegt mit 26 Zählern auf dem 16. Tabellenrang. Beim Hinspiel in Zwickau feierte der FCK einen 2:1-Auswärtssieg. Weitere Informationen über den 1. FC Kaiserslautern gibt es unter www.FCK.de.

  • Text DFB und Michael Sonnick

 

.

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben