Die TSG Hoffenheim holt bei Union Berlin einen Punkt

Berlin/Hoffenheim. Die TSG 1899 Hoffenheim hat am 23. Spieltag in der Fußball-Bundesliga beim 1. FC Union Berlin mit dem 1:1-Unentschieden einen Punkt geholt. Nur wenige Tage nach dem Ausscheiden in der Europa League gerieten die Hoffenheimer im Stadion „An der alten Försterei“  in der 9. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Max Kruse mit 0:1 in Rückstand. Zuvor hatte TSG-Spieler Florian Grillitsch den Berliner Christoph Trimmel gefoult. Für Max Kruse, der drei Monate verletzt war, war es nach seinem Comeback das siebte Saisontor. Die Hoffenheimer kamen in der 29. Minute durch ein Eigentor von Nico Schlotterbeck zum 1:1-Ausgleichstreffer. Schlotterbeck wehrte eine Flanke unglücklich ins eigene Tor ab. Die Hoffenheimer hatten noch Siegchancen, die größte war in der 82. Minute, als ein Tor von Pavel Kaderabek nachträglich wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Union Berlin bleibt mit 34 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Die TSG Hoffenheim ist nach dem sechsten Unentschieden mit 27 Zählern weiterhin auf dem elften Tabellenrang.Weitere Informationen über die TSG 1899 Hoffenheim gibt es unter www.tsg-hoffenheim.de.

 Text Michael Sonnick

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar schreiben